24.04.2019, 14:59 Uhr

Revierleiter Stabwechsel im Forstrevier Kalteck

Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner, Hubert Schmid, Franziska Dendl und Forstbetriebsleiter Jürgen Völkl. (Foto: pm/baysf)Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner, Hubert Schmid, Franziska Dendl und Forstbetriebsleiter Jürgen Völkl. (Foto: pm/baysf)

Franziska Dendl löst Hubert Schmid ab.

ACHSLACH/BODENMAIS Zum Monatsende April ist es soweit: Revierleiter Hubert Schmid geht in die langersehnte Freistellungsphase der Altersteilzeit und übergibt die Leitung seines Forstreviers Kalteck an Franziska Dendl. „Das ist definitiv eines der schönsten Reviere im Vorderen Bayerischen Wald“, sagt Forstbetriebsleiter Jürgen Völkl. „Die Waldflächen erstrecken sich von St. Englmar im Westen über den Hirschenstein bis zum Rauhen Kulm nördlich von Bernried. Und im ganzen Revier gibt es wunderschöne Bergmischwälder mit reichlich Naturverjüngung und jede Menge alte und junge Tannen.“

Seit der Forstrevierreform im Jahr 2007 hat Hubert Schmid, der vorher viele Jahre bis zur Auflösung seines dortigen Reviers im Forstamt Schnaittenbach beschäftigt war, den Wald im Sinne seiner Vorgänger naturnah bewirtschaftet.

Franziska Dendl wird voller Stolz in seine Fußstapfen treten. „Kalteck ist mein Traumrevier“, sagt die junge Forstingenieurin, die sich nach einigen „Lehr- und Wanderjahren“ in Bayern und der ganzen Welt mit ihrer Familie im Gemeindegebiet Achslach ein Haus gekauft hat und jetzt quasi „im Revier“ wohnt.

Achslachs Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner ließ es sich nicht nehmen, „den Alten“ zu verabschieden und „die Neue“ herzlich zu begrüßen. „Ich freue mich, dass das Revier Kalteck, das schon immer seinen Namen vom zugehörigen Achslacher Ortsteil hat, nahtlos neu besetzt wird, und weiterhin sein Büro in unserem Feuerwehrhaus neben unserer Tourist-Info hat. Und ich freue mich noch mehr, dass ab Mai der Forst in unserer Gemeinde jünger und weiblicher wird!“


0 Kommentare