21.08.2018, 11:59 Uhr

Landesgartenschau Ein Stück Bayerischer Wald in Oberfranken

Viele Gartenschaubesucher informierten sich am Nationalparkstand über Natururlaub im Bayerischen Wald. (Foto: Lukas Laux/NPV-BW)Viele Gartenschaubesucher informierten sich am Nationalparkstand über Natururlaub im Bayerischen Wald. (Foto: Lukas Laux/NPV-BW)

Nationalpark präsentiert sich eine Woche lang auf der Landesgartenschau.

WÜRZBURG Eine Woche lang zeigte der Nationalpark Bayerischer Wald am anderen Ende des Freistaats Präsenz. Im Aktionspavillon des Umweltministeriums informierte man tausende Besucher über die wilde Waldwildnis – und wie man sie im Urlaub erleben kann. Betreut wurde der Auftritt vor allem von jungen Mitarbeitern der Umweltbildung sowie von Rangern und Vertretern der Nationalpark-Partnerbetriebe.

Thema des Standes war die faszinierende Vielfalt im Nationalpark Bayerischer Wald. So konnten Besucher mithilfe einer kleinen Ausstellung beim Nationalpark-Quiz mitmachen. Neben vielen weiteren Preisen gab’s zweimal täglich einen Hotelgutschein der Nationalpark-Partner zu gewinnen. „Die Zusammenarbeit zwischen den Gastgebern und dem Nationalpark ist uns sehr wichtig. Viele Besucher kommen extra, um bei uns die wilde und schöne Naturlandschaft zu erkunden“, sagte Christian Burger, 2. Vorsitzender des Nationalpark-Partner-Vereins, der vom emsigen Betrieb auf der Gartenschau begeistert war.

„Besonders interessierten sich unsere Besucher für interessante Wanderrouten im Nationalpark“, so Umweltbildungsreferent Lukas Laux. „Erstaunt waren wir auch darüber, wie viele uns explizit auf unsere einmalige Walddynamik angesprochen haben.“ Das Konzept aus leicht verständlich aufgearbeiteten Infos zur Natur und persönlichen Ansprechpartnern sei dabei voll aufgegangen. „Die Kombination aus Rätsel und Schautafeln hat zu vielen angeregten Gesprächen geführt“, resümierte Commerzbank-Praktikant Arne Heinrich.

Tolle Angebote hatte man aber nicht nur für Erwachsene, sondern auch für die kleinen Besucher parat. Kinder konnten sich Specht-Baumscheiben zum Mitnehmen basteln und einen Blick in einen Quadratmeter wilde Waldnatur werfen. „Wir fanden es richtig schön, wie sich die Kinder für die Natur begeistert haben,“ erzählen Anna Herrmann und Pauline Riegel, die derzeit ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalpark absolvieren.


0 Kommentare