29.06.2018, 14:16 Uhr

Sperrbezirk erweitert Neuer Fall der Amerikanischen Faulbrut

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bereits vor rund drei Wochen wurde im Bereich der Gemeinde Achslach wegen des Auftretens der Amerikanischen Faulbrut ein Sperrbezirk eingerichtet. Nun teilt die Veterinärabteilung am Landratsamt Regen mit, dass der Bezirk, wegen des Auftretens in einem weiteren Fall, erweitert werden muss.

REGEN/ACHSLACH Nun zählen auch die Ortschaften Frath und Grün sowie der Ortsteil Stäußlmühle zum Sperrbezirk. Der bisherige und weiter gültige Sperrbezirk umfasst die Ortsteile Achslach, Leuthen, Aign, Lindenau, Au, Öd, Berghäusl, Randsburg, Finkenschlag, Schreindorf, Hienhardt, Weghof, Kager, Wieden, Kogl, Wolfertsried und Kottinggrub. Die erforderlichen Bekämpfungsmaßnahmen umfassen die Sanierung des betroffenen Bienenstandes und die Untersuchung aller Bienenvölker im Sperrbezirk. Bisher nicht angezeigte Bienenhaltungen im Sperrbezirk müssen umgehend beim Veterinäramt Regen gemeldet werden. Einzelheiten zu den Schutzmaßnahmen und eine Darstellung des Sperrbezirks sind auf der Homepage des Landratsamtes ersichtlich.

Die Amerikanische Faulbrut ist eine anzeigepflichtige, für den Menschen ungefährliche Erkrankung der Bienenbrut, die zu hohen Verlusten führen kann. „Honig kann auch von betroffenen Völkern bedenkenlos verzehrt werden“, sagt Dr. Stefan Wechsler vom Veterinäramt Regen.


0 Kommentare