05.06.2018, 11:58 Uhr

Mit dem Rad in den Nationalpark Šumava Erste Tour der Saison ab Bayerisch Eisenstein führt zur Křemelna und zum Lakasee

Am Sonntag, 10. Juni, startet die erste grenzüberschreitende Radtour der Saison in Bayerisch Eisenstein. (Foto: Annette Nigl)Am Sonntag, 10. Juni, startet die erste grenzüberschreitende Radtour der Saison in Bayerisch Eisenstein. (Foto: Annette Nigl)

Am Sonntag, 10. Juni, startet die erste Radtour in diesem Jahr in Bayerisch Eisenstein. Waldführer Richard Gebhardt führt die Teilnehmer zuerst über Debrník (Ferdinandsthal) und Gerlova Hut‘ (Gerlhütte) nach Nová Hůrka (Neuhurkenthal) und dann auf einem neuen Radwegabschnitt bis Skelna und weiter ins Frauenthal an die Křemelna (Kieslingbach).

BAYERISCH EISENSTEIN Dort befand sich bis kurz nach dem 2. Weltkrieg auch das gleichnamige Dorf und eine Spiegelglasschleiferei. Die malerische Křemelna ist idealer Platz für die Mittagspause. Zurück geht es, immer ansteigend, über Hůrka (Hurkenthal) zum Lakasee, wo nochmals eine kleine Rast eingelegt werden kann. Nachdem der Polomsattel – mit etwa 1200 Höhenmetern die höchste Stelle der Tour – überwunden ist, geht es nur noch bergab nach Bayerisch Eisenstein. Die gesamte Strecke ist etwa 45 Kilometer lang und wird mit Pausen rund sechs Stunden in Anspruch nehmen. Es müssen in etwa 500 Höhenmeter überwunden werden.

Treffpunkt ist am Sonntag, 10. Juni, um 9.15 Uhr vor der Nationalpark-Infostelle im Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein. Die Anfahrt ist mit der Waldbahn möglich, die auf dieser Strecke im Stundentakt verkehrt. Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit der Waldbahn oder dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice

(0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Willkommen sind all diejenigen, die gerne aufs Radl steigen - egal ob mit oder ohne Elektro-Motor - und Spaß daran haben, Land und Leute kennen zu lernen. Bei Bedarf können die E-Bikes auch bei diversen Fachgeschäften und Tourist-Infos ausgeliehen werden. Auf dieser Führung gibt es keine Einkehrmöglichkeit, bitte eine Brotzeit nebst Getränke und unbedingt den Personalausweis mitbringen.


0 Kommentare