11.05.2018, 11:08 Uhr

Nationalpark aus erster Hand 20 Jahre Waldentwicklung am Lusen

Die Entwicklung der Hochlagenwälder unterhalb des Lusens wird bei einer Wanderung am 19. Mai begutachtet. (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald)Die Entwicklung der Hochlagenwälder unterhalb des Lusens wird bei einer Wanderung am 19. Mai begutachtet. (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald)

Die Hochlagenwälder unterm Lusen und die Situation der Waldverjüngung waren nach teils großflächigen Sturm- und Borkenkäferereignissen ab 1998 Thema vieler Bürgerwanderungen. Heinz Wolf, langjähriger Bürgermeister von Neuschönau, und Josef Wanninger, der mit dem ehemaligen Nationalparkleiter Karl Friedrich Sinner viele dieser Veranstaltungen durchführte, wollen nach 20 Jahren die damals im Fokus stehenden Flächen erneut erkunden und Interessierten zeigen, wie sich die Wälder und ihre Tierwelt seitdem entwickelt haben.

WALDHÄUSER Treffpunkt für die etwa zweistündige, kostenlose Führung ist am Samstag, 19. Mai, um 10 Uhr, am Parkplatz Waldhausreibe (Oberer Lusenparkplatz). Dieser ist bequem mit dem Lusenbus erreichbar (9.31 Uhr ab Neuschönau Kirche, 9.38 Uhr ab Nationalparkzentrum Lusen, 9.36 Uhr ab Spiegelau Bahnhof, 9.41 Uhr ab Riedlhütte Schule und 9.59 Uhr ab Waldhäuser Ausblick). Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800/0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.


0 Kommentare