07.05.2018, 21:09 Uhr

Landrätin Rita Röhrl gratuliert Ehard Dick zum Naturschutzwächter ernannt

Landrätin Rita Röhrl (li.) mit dem neuen Naturschutzwächter Ehard Dick und (v.li.) Liselotte Bielmeier, Leiterin Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Regen, und Elisabeth Schröder und Karin Hodl (beide Landratsamt Regen). (Foto: Langer/Landkreis Regen)Landrätin Rita Röhrl (li.) mit dem neuen Naturschutzwächter Ehard Dick und (v.li.) Liselotte Bielmeier, Leiterin Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Regen, und Elisabeth Schröder und Karin Hodl (beide Landratsamt Regen). (Foto: Langer/Landkreis Regen)

Eigentlich ist Ehard Dick im Hauptberuf als Förster im Einsatz, ergänzend zu seinem Arbeitsfeld und auch in Vorbereitung auf den nahenden Ruhestand hat er sich an der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege mit Sitz in Laufen weitergebildet.

REGEN „Sie haben nach dem zweiteiligen Ausbildungskurs am 14. April die Prüfung erfolgreich abgeschlossen“, sagte Röhr mit Blick auf Dick im Rahmen der Ernennungsfeier. Sie gratulierte ihm zum sehr guten Ergebnis und überreichte Dick auch die Ernennungsurkunde, den Dienstausweis und die Dienstplakette. In ihrem Grußwort ging sie auch auf seine künftigen Tätigkeiten ein. „Sie werden turnusgemäße Streifengänge und sonstige Kontrollen machen müssen“, erläuterte die Landrätin, betonte aber, dass die Beratungs- und Informationstätigkeit im Mittelpunkt der Aufgabe stehen soll. Schön wäre es, wenn es ihm gelingen würde, Ordnungswidrigkeiten schon im Vorfeld zu unterbinden. Des Weiteren soll Dick auch bei Aufklärung von Straftaten mithelfen können, wobei für den rechtlichen Vollzug die Naturschutzbehörde zuständig ist.

Dick bedankte sich für das Vertrauen und betonte, dass er sich schon auf die neue Aufgabe freut. Er wird schwerpunktmäßig in den Gemeindegebieten von Frauenau und Kirchdorf unterwegs sein.


0 Kommentare