04.12.2017, 12:43 Uhr

Maleika jetzt auch in Zwiesel Ein berührender Kinofilm aus der Natur


„Maleika“ ist eine der schönsten Weihachtsgeschichten, die die Natur je erzählte. Ab dem 7. Dezember ist „Maleika“ auch im Filmtheater Zwiesel zu sehen.

ZWIESEL Matto Barfuss begegnete Maleika erstmals 2012. Er fühlte von Beginn an, dass die Gepardin ihm eine großartige Geschichte erzählen könnte. Er ist sich sicher, dass Maleika die Urenkelin von „Diana“ ist – der Gepardin, mit der er seit Mitte der Neunzigerjahre viele Monate auf allen vieren in der Serengeti verbrachte, und die ihn zu dem „Gepardenmann“ machte.

2014 entdeckte er Maleika mit sechs kleinen Babys. Normalerweise haben Geparden drei bis vier Babys. Und damit begann die große Geschichte in der Tat. Von Beginn an folgte Matto der Gepardin für fast vier Jahre. Maleika bot eine Geschichte, die man kaum in Worte fassen kann, sondern nur in Bilder – besser gesagt in Filmbilder.

„Wenn ich ein Drehbuch geschrieben hätte, hätte ich es nicht spannender und berührender schreiben können“, gibt Matto Barfuss zu.

„Maleika“ ist die Geschichte über Liebe, Mutterliebe und über das schmerzhafte Loslassen. Maleika zeigt uns, dass es immer Sinn macht, weiterzumachen und niemals aufzugeben, so hart das Schicksal uns auch trifft. Sie ist ein Engel und eine Königin (Bedeutung von ‚Maleika‘). Sie ist Vorbild für uns alle.

Es gibt dunkle Stunden für eine Mutter. Es gibt Situationen ohne scheinbaren Ausweg. Da ist Maleika und ihr Afrika. „Maleika“ ist ein Film über die großen Gefühle, die uns bewegen. Liebe und Hingabe machen ihren Weg ...

Weitere Informationen: www.maleika.eu


0 Kommentare