22.10.2019, 08:35 Uhr

OMV entschuldigt sich Fackelbetrieb in der Raffinerie Burghausen

(Foto: Pressefoto Scharinger / Kastinge)(Foto: Pressefoto Scharinger / Kastinge)

Am Montag, den 21. Oktober 2019, gegen 23.30 Uhr, kam es aufgrund eines Kleinbrands in der Ethylen-Anlage zu einer Störung in der OMV Raffinerie Burghausen.

BURGHAUSEN. Der Brand konnte unmittelbar gelöscht werden. Die Ethylen-Anlage wird derzeit kontrolliert abgefahren. Dies bedingt einen Fackelbetrieb mittlerer Intensität mit Geräuschentwicklung, der in der Nacht deutlich sichtbar ist. Behörden, Einsatzkräfte und umliegende Gemeinden wurden umgehend informiert.

Die OMV entschuldigt sich bei der Bevölkerung für Irritationen und Störungen aufgrund der Fackeltätigkeit. Die Fackel ist Teil der Sicherheitssysteme in der Raffinerie für ein kontrolliertes Abfahren der Anlagen und sorgt für die sichere Verbrennung überschüssiger Gasmengen aus den Anlagen. Es besteht zu keiner Zeit Gefahr für Mensch und Gesundheit.

Im Rahmen der sofort laufenden Ursachenklärung und Behebung der technischen Störung informiert die OMV über den weiteren Verlauf, sobald weitere Fakten vorliegen. Mit Fackeltätigkeit in unterschiedlicher Intensität ist im Verlauf der Woche weiterhin zu rechnen.


0 Kommentare