19.04.2019, 09:12 Uhr

Fledermaus-Exkursion Den „Mini-Vampiren“ auf der Spur

Foto: ianredding/123RF (Foto: ianredding/123RF)Foto: ianredding/123RF (Foto: ianredding/123RF)

BN-Kreisgruppe veranstaltet Ausflug für die ganze Familie

LANDKREIS. Am Samstagabend, den 04. Mai ab 20:15 Uhr heißt es wieder „Licht an“ und „Ohren auf“, wenn Dr. Dorothea Friemel an der Alz entlang führt und nach Fledermäusen Ausschau hält. 24 Fledermausarten gibt es in Bayern. Sie haben so schöne Namen wie Großer Abendsegler, Mopsfledermaus oder Hufeisennase. Fledermäuse sind nachtaktiv und deshalb bekommt man sie nur selten zu Gesicht. Sie sind gewandte Jäger mit erstaunlichen Sinnen, die sie raffiniert einsetzen. Um Fledermäuse aufzuspüren, werden sogenannte Bat-Detektoren verwendet. Mit diesen Geräten können die für den Menschen unhörbaren Ultraschallrufe der Fledermäuse in hörbare Signale umgewandelt werden. Dr. Dorothea Friemel gibt eine kindgerechte Einführung mit allgemeinen Informationen zur Lebensweise von Fledermäusen und interpretiert auf der Wanderung entlang der Salzach die Signale der Bat-Detektoren, die mitgeführt werden.

Bitte Taschenlampen und evtl. eigene Bat-Detektoren mitbringen. Treffpunkt ist in Emmerting auf dem Parkplatz beim Wertstoffhof, Alzbrücke. Anmeldung ist erforderlich! Dauer: max. 2 Stunden. Bei Regenwetter oder kalter Witterung (<12 Grad) muss der Termin ausfallen, weil Fledermäuse extrem wasserscheu und kälteempfindlich sind und deshalb keine Fledermaus fliegen wird.


0 Kommentare