29.03.2019, 10:44 Uhr

„I like Burghausen“ Schaufenster-Wettbewerb zur Jazzwoche: Gewinner gekürt

„Geistreiche“ Gestaltung führte zum besten Schaufenster. V.li: Roland Spiegel, Ulrich Habersetzer; Horst Karaosmangil, Jochen und Karin Kuntz, Michaela Resch, Sigrid Resch (Burghauser Touristik) (Foto: Stadt Burghausen/A.Obele)„Geistreiche“ Gestaltung führte zum besten Schaufenster. V.li: Roland Spiegel, Ulrich Habersetzer; Horst Karaosmangil, Jochen und Karin Kuntz, Michaela Resch, Sigrid Resch (Burghauser Touristik) (Foto: Stadt Burghausen/A.Obele)

Ganz Burghausen lebt im Jazz – zumindest eine Woche im Jahr. Besucher können das zurzeit auch beim Blick in die Schaufenster feststellen. Gitarren zwischen Büchern, Notenzeilen auf Dirndl-Schürzen.

BURGHAUSEN. Besucher können das zurzeit auch beim Blick in die Schaufenster feststellen. Gitarren zwischen Büchern, Notenzeilen auf Dirndl-Schürzen. „Wer hat das schönste Schaufenster?“ fragte jetzt die Stadt Burghausen und 20 Geschäfte nahmen teil – 10 aus der Altstadt, 10 aus der Neustadt. Zum Sieger wurde das „Brennstüberl Geistreich“ in den Grüben gekürt. Drei Jury-Mitglieder machten sich am Freitag und Samstag auf den Weg: Michaela Resch vom Burghauser Anzeiger, sowie Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk, die beiden Autoren des Buchs „It has lines in its face“ zur 50-jährigen Geschichte der Jazzwoche. Beim Schaufenster des Siegers überzeugte sie vor allem „die ästhetische Schönheit des Gesamt-Arrangements“ und „die stimmige und sinnvolle Auswahl der Ausstellungsobjekte“. In ansprechend gelungener Proportion finden sich im prämiierten Fenster unter anderem die Noten eines Musikstücks des Wahlburghausers und Musikers Geoff Clarke mit dem Titel „I like Burghausen“ und passend dazu eine Posaune. Die Jurorin und Juroren betonten, dass es „sich sehr gelohnt“ habe, auf Entdeckungsreise zu gehen. „Viele sehr liebevolle Zusammenstellungen, die zeigen, dass die Geschäftsinhaber mit dem Herzen dabei sind“, so Roland Spiegel. Der Sieger gewinnt den Eintritt für zwei Personen für das Konzert am Freitag in der Wackerhalle (unter anderem mit der Gruppe „Earth, Wind and Fire“) sowie zuvor zur Einstimmung ein Abendessen in der „Reisinger Tagesbar“ – sowie ein Exemplar des bereits in vielen Medien ausführlich besprochenen Jazzwochen-Buchs „It has lines in its face“. Die Leser können ihrerseits ebenfalls abstimmen, und zwar bis zum 8. April, und Burghauser Einkaufs-Zehner im Wert von 100 Euro gewinnen. Auf zu den Jazz-Schaufenstern!


0 Kommentare