12.02.2019, 10:15 Uhr

Film „Die Wiese“ im Bürgersaal Auszeichnung für Kreisgruppe des BUND Naturschutz

Eine Bersingzikade, entdeckt beim GEO-Tag 2016. (Foto: BUND AÖ)Eine Bersingzikade, entdeckt beim GEO-Tag 2016. (Foto: BUND AÖ)

Die Kreisgruppe des BUND Naturschutz erhält für ihre GEO-Tage im Landkreis die Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

LANDKREIS/BURGHAUSEN Das Projekt „Der Artenvielfalt auf der Spur“ wird am 13. Februar als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird von Josef H. Reichholf im Rahmen der Filmvorführung „Die Wiese“ im Bürgersaal, Burghausen, übergeben. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Am 13. Februar, um 19 Uhr, zeigt die BN-Kreisgruppe im Bürgerhaus Burghausen den Naturfilm „Die Wiese“ von Jan Haft. Im Vorfeld nimmt Josef Reichholf die Auszeichnung vor. Die Auszeichnung gilt dem Projekt „Der Artenvielfalt auf der Spur“, also dem Durchführen der GEO-Tage im Landkreis Altötting durch die Kreisgruppe des BUND Naturschutz.

Seit 2007 organisiert Eveline Merches für die BN-Kreisgruppe diese „Tage der Artenvielfalt“. Bei den GEO-Tagen geht es darum, innerhalb von 24 Stunden möglichst viele verschiedene Arten an Tieren, Pflanzen und Pilzen zu entdecken. Unterstützt von 10 bis 15 Experten der verschiedensten Fachrichtungen bekommen Groß und Klein einen eindrucksvollen Einblick in die Artenvielfalt im direkten Umfeld. Dies Projekt, das seit 2007 läuft, wurde ausgezeichnet, weil es in beispielhafter Weise zur Bewußtseinsbildung und Artenkenntnis beiträgt. Es bietet Kindern und erwachsenen Laien die Möglichkeit die Vielfalt an Tieren, Pflanzen und Pilzen hautnah zu erleben und zu begreifen.

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt. Dieser Einsatz der Kreisgruppe hat die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild übergibt der Biologe Josef H. Reichholf der Kreisgruppe einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung das Projekt „Der Artenvielfalt auf der Spur“ einen wertvollen Beitrag leistet. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Nach der Auszeichnung wird der Film „Die Wiese“ von Jan Haft gezeigt. Dieser eindrucksvolle Film mit seinen spektakulären Nahaufnahmen entführen in die Artenvielfalt einer „normalen“ Wiese.

Das ausgezeichnete Projekt hat an dem Wettbewerb der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen, eine namhafte Jury hat über die Qualität der eingereichten Projekte entschieden. Der fortlaufende Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Bundesamtes für Naturschutz von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Hürth ausgerichtet. Die Auszeichnung dient als Qualitätssiegel und macht den Beteiligten bewusst, dass ihr Einsatz für die lebendige Vielfalt Teil einer weltweiten Strategie ist. Möglichst viele Menschen sollen sich von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und die ausgezeichneten Projekte als Beispiel nehmen, selbst im Naturschutz aktiv zu werden.

Biologische Vielfalt ist alles, was zur Vielfalt der belebten Natur beiträgt: Arten von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen, ihre Wechselwirkungen untereinander und zur Umwelt sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt der Lebensräume. Die natürliche Vielfalt zu schützen, bedeutet nicht nur, die Schönheit der Natur zu bewahren. Es bedeutet auch, die Grundlagen des Überlebens von uns allen zu sichern.

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.

Interessierte Einzelpersonen, ehrenamtlich Tätige und Institutionen die sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch Forschungs-, Bildungs- oder Naturschutzmaßnahmen einsetzen, sind eingeladen, sich an dem fortlaufenden Wettbewerb zu beteiligen. Die Jury entscheidet etwa halbjährlich über die Auszeichnungen. Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet und offiziell vorgestellt. Eine entsprechende Bewerbung als UN-Dekade-Projekt kann ausschließlich online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter http://www.undekade-biologischevielfalt.de eingereicht werden.

Weitere Infos zu dem Wettbewerb zur UN-Dekade unter: www.undekade-biologischevielfalt.de

Zum Film: „Die Wiese - Entdeckungsreise durch eine Wunderwelt“

Die Wiese ist der Inbegriff der biologischen Vielfalt. Doch nur, wenn sie extensiv genutzt wird, haben seltene Pflanzen eine Chance. Sonst macht der Stickstoff liebende Löwenzahn eine „Grüne Wüste“ aus ihr. Störche finden in Blumenwiesen reichlich Nahrung.

Sie ist einfach da, war schon immer da, ist vertraut und doch fremd. Sie könnte uns viel „erzählen“, wenn wir zuhören würden. Sie „erzählt“ uns, wie warm es im Durchschnitt ist - sie „erzählt“ uns, ob es feucht ist - man kann ihr ansehen, wie nährstoffreich der Boden ist, ob er aus Lehm besteht, aus Stein oder sandhaltig ist. Das, was wir „Wiese“ nennen, ist eigentlich mehr als eine unbewaldete, unverbuschte Fläche. Die Wiese ist ein Ökosystem - und zwar ein weitgehend unbekanntes.

Eine spannende Zeitreise voller überraschender Geschichten zeigt die Wiese von ihrer Entstehung nach der Eiszeit bis in die Gegenwart. Eine abenteuerliche „Achterbahnfahrt“, ein visueller Rausch dank High-Definition-Qualität, aufwändiger Spezialoptiken und Computeranimationen.


0 Kommentare