02.08.2018, 12:44 Uhr

Auch Tiere leiden unter der Hitze Vögel, Igel & Co. brauchen jetzt Wasser zum Überleben

Foto: Wagenstaller (Foto: Wagenstaller)Foto: Wagenstaller (Foto: Wagenstaller)

Es gibt einfache Tipps, wie man den Tieren im Garten helfen kann, die Hitzeperiode zu überstehen

LANDKREIS. Alles stöhnt derzeit unter der Hitze. Doch nicht nur für Menschen, sondern auch für viele Wildtiere werden die dauerhaft hohen Temperaturen zum Problem. Pfützen und kleinere Gewässer im Freien trocknen nach und nach aus, was vor allem für weniger mobile Tiere wie Igel ein Problem darstellt. Sie können nicht einfach ein paar Kilometer bis zum nächsten See überwinden, um ihren Durst zu stillen. So eine einfache Wasserstelle wird auch von Eichhörnchen, Vögeln und Fluginsekten gern besucht und kann auch leicht auf einem Balkon aufgestellt werden.

Folgendes ist beim Aufstellen einer Tränke zu beachten:

Sie sollte möglichst eben und wackelfrei aufgestellt werden.

Sie sollte nicht unter oder nahe von Büschen stehen, damit sich Katze und Co. nicht unbemerkt anschleichen können.

Bei größeren Tränken und Gartenteichen sollte beachtet werden, dass Tiere, die eventuell hineinfallen, leicht wieder aussteigen können.

Man sollte die Tränken täglich frisch befüllen, damit sich keine Krankheitserreger im Wasser ausbreiten.


0 Kommentare