31.01.2018, 13:00 Uhr

Müllsünder Wenn Müll vor und nicht am Wertstoffhof landet


Wahre Müllberge türmen sich alle zwei Wochen vor der Sammelstelle, wenn die Woche vorher geschlossen war.

BURGHAUSEN. Mitten in Burghausen bietet sich fast alle zwei Wochen ein ähnliches Bild: Neben den Toren des Wertstoffhofes türmen sich wild entsorgte Müllberge. Mal mehr, mal weniger hoch, manchmal sogar bis zur Mitte des Bauzaunes, wie Beobachter erzählen.

Offenbar sind die Leute nicht willens, die gesammelten Wertstoffe wieder mit nach Hause zu nehmen, wenn die Sammelstelle des Landkreises im Winter nur alle zwei Woche geöffnet hat, und laden den Müll dann einfach vor den geschlossenen Toren ab.

„Leider haben wir die Situation immer wieder“, bestätigt der Pressesprecher des Landratsamtes Markus Huber auf die Wochenblatt-Anfrage. „Das ist ärgerlich, aber viel machen können wir im Moment nicht. Allerdings erhoffen wir Besserung, wenn der Neubau von Bauhof und Wertstoffhof in Lindach eröffnet wird. Der Bauhof, der auch im Winter immer besetzt ist, befindet sich ja dann direkt daneben, zudem ist dort die Verwendung von Videokameras geplant.“

Im Mai, spätestens Juni, soll es soweit sein. Bis dahin bleibt nur, die Bürger daran zu erinnern, dass der Burghauser Wertstoffhof in den Wintermonaten nur in den geraden Kalenderwochen von Dienstag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr geöffnet hat


0 Kommentare