24.03.2013, 09:32 Uhr

Durchsuchung Verdacht auf illegalen Datenhandel – Razzien bei Versicherungen

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Focus hat eine bundesweite Razzia bei Versicherungen und Maklern stattgefunden.

DEUTSCHLAND Focus beruft sich dabei auf einen Beschluss des Amtsgerichts Kassel. Am Dienstag, 19. März, durchsuchten Fahnder neun Objekte, vor allem Maklerbüros, wegen des Verdachts auf Verrat von Betriebsgeheimnissen. Der Durchsuchungsbeschluss listet laut Focus jedoch insgesamt 19 Zielobjekte auf, darunter auch die Zentralen zweier Versicherungen in Süddeutschland, eine Generalvertretung der Allianz, eine Regionaldirektion der Ergo Versicherungsgruppe, drei Versicherungsvorstände namentlich, einen Steuerberater sowie einen Gastronom.

In dem Fall geht es um Millionen Kundendaten, die der flüchtige Versicherungsbetrüger Mehmet E. Göker nach der Pleite seiner MEG AG in Kassel 2009 entwendet haben soll. Deutsche Versicherungen forderten von Göker, der sich in der Türkei aufhält, mehr als 20 Millionen Euro zurück.

Mit der Durchsuchungsaktion wollen die Fahnder laut Focus Beweise sichern, die belegen, dass Göker mit den entwendeten Daten über Mittelsmänner weiterhin illegale Geschäfte in Deutschland betrieb.


0 Kommentare