28.10.2013, 11:46 Uhr

Hunde Schäferhund-Schnauzen und Haxen vom Dackel: Die Hundemetzgerei aus Österreich

Die Internet-Seite wolfseder.at bietet angeblich Hundefleisch an Foto: Screenshot wolfseder.atDie Internet-Seite wolfseder.at bietet angeblich Hundefleisch an Foto: Screenshot wolfseder.at

Manche Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Beispielsweise eine Hundemetzgerei in Österreich. Das Internet treibt schon komische Blüten …

DEUTSCHLAND _25 ÖSTERREICH Ja, das Internet ist ein Tummelplatz für allerlei krude Ideen. Und so ganz nebenbei: So manches, was bei uns eigentümlich erscheint, ist auf der anderen Seite des Erdballs als Delikatesse verschrieben. Da gibt es Schlangen und Gewürm – und eben auch Hunde und Katzen auf den Tellern. Ob ein Huhn tatsächlich ein ästhetischeres Tier ist, um es aufzuessen, sei ohnehin dahin gestellt – Fakt ist: In Europa sieht man zumeist vom Verspeisen von Hunden und Katzen ab. Warum auch immer.

Ob das auch für die Österreicher gilt, ist indes nicht mehr ganz so sicher. Denn erst vor kurzem eröffnete ein gewisser Peter Wolfseder im Internet eine Präsenz, die auf eine ganz spezielle Spezialität verweist: Haxe vom Riesenpudel etwa oder Streichwurst vom Chihuahua. Und weil man heutzutage auf das achtet, was man sich einverleibt, sind alle Pudelbrüstchen und Schäferhundschnautzen – „Bio“, klar.

In Linz will Wolfseder seine erste Filiale eröffnet haben und schon die Internet-Präsenz ziert einen wunderbar gewachsenen Pudel, der, ähnlich wie ein Schwein oder ein Ferkel auf mancher Metzger-Werbung, schon nach Leckereien zerlegt dargestellt wird.

Der Betrachter der Seite wolfseder.at fragt sich dann aber doch nach kurzer Zeit: Kann das sein? Traut sich sowas jemand? Und was ist mit den Tierschützern?

Erst ein Blick ins Impressum der Seite verrät: Es handelt sich um ein Kunstprojekt. Nun ja. Humor haben sie ja, die Österreicher. 


0 Kommentare