28.02.2012, 16:52 Uhr

Selten dämlich Betrunkener uriniert in Steckdose

Einer „nicht ganz alltäglichen Sachbeschädigung” musste die Polizei in Braunschweig nachgehen. Ein 67-Jähriger pieselte hinter einen Dart-Automaten und sorgte damit für einen Stromausfall.

BRAUNSCHWEIG Am Sonntagmittag, 26. Februar, wurden Polizeibeamte zu einer Gaststätte in der Braunschweiger Innenstadt gerufen. Hier würde ein Betrunkener randalieren und sich hinter einem Spielautomaten verschanzen. Die Beamten fanden einen 67-jährigen Mann vor, welcher sich weigerte, hinter einem Dart-Spielautomaten hervorzukommen. Er begründete dies damit, gerade in eine Steckdose zu „pinkeln”. Tatsächlich war aufgrund des Steckdosenangriffs bereits die gesamte Beleuchtungseinrichtung der Gaststätte zum Erliegen gekommen und eine Sicherung herausgesprungen.

Nachdem der Mann hinter dem Automaten hervorgezogen werden konnte, versuchte er gewaltsam mit Schlägen und Fußtritten gegen die Beamten vorzugehen. Dummerweise beleidigte er auch noch laut Pressemeldung der Polizei Braunschweig die Beamten mit „Ihr Pisser”.

Die Widerstandhandlungen setzten sich dann noch in einem Klinikum fort, in welches der 67-Jährige zur Behandlung und polizeilicher Folgemaßnahmen eingeliefert wurde. Auch wurden alle Anwesenden aufs übelste beleidigt und bedroht. Der Urinierer verblieb im Krankenhaus. Gegen ihn wird unter anderem Anzeige wegen Widerstandes erstattet.

Übrigens: Der betroffene Spielautomat ist nicht mehr betriebsbereit.


0 Kommentare