24.02.2011, 16:46 Uhr

Schwarzes Schaf der Familie Sarrazins Sohn Richard zufrieden mit Hartz IV

Richard Sarrazin, Sohn des Ex-Bundesbankvorstandes und Bestseller-Autors Thilo Sarrazin erklärte gegenüber der Bunten, dass es gut sei arbeitslos zu sein

DEUTSCHLAND Das wird Papa nicht gerne hören. Oder hat er seinen Sohnemann „abgeschrieben”: Thilo Sarrazin's Sohn Richard hat in einem Interview mit der Bunten geäußert, dass es gut sei arbeitslos zu sein, da man sein Lebenstempo selbst bestimmen könne. Richard Sarrazin, der Sohn des früheren Bundesbankvorstands und Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin, lebt einem Bericht zufolge von Hartz IV und kommt zurecht. Allerdings fühle er sich als Außenseiter: Er sei für seinen Vater, der Hartz IV-Empfängern schon mal einen Essensplan vorgeschlagen hat oder aber ihnen empfahl, einen dicken Pullover anzuziehen, um Heizkosten zu sparen, „ein schwarzes Schaf”. Momentan habe Richard Sarrazin, eigenen Angaben zu Folge, einen Ein-Euro-Job als Gärtnerhilfe auf einem Friedhof.


0 Kommentare