06.01.2021, 13:34 Uhr

„Eiszauber“ ist abgesagt

Ali Bräu und sein Sohn Ferdinand Büchl haben den „Eiszauber“ 2021 abgesagt.  Foto: smsAli Bräu und sein Sohn Ferdinand Büchl haben den „Eiszauber“ 2021 abgesagt. Foto: sms

Das Coronavirus hat uns alle immer noch fest im Griff – und das wird wohl noch einige Zeit so bleiben. Die unklare Lage hat nun Ali Bräu dazu veranlasst, den geplanten „Eiszauber“ in Straubing abzusagen – „schweren Herzens“, so Bräu.

Straubing. Um vorbereitet zu sein auf den „Eiszauber“, habe man bereits geplant, auch einen „Plan B“, so Bräu, habe es gegeben. An eine Eröffnungsfeier wäre wohl nicht wirklich zu denken gewesen, auch der Verzicht auf eine Gastronomie war vorgesehen. Die Sponsoren waren alle an Bord – 140 wären es gewesen. Doch Planungssicherheit gab es in den letzten Wochen nicht – und so wird nun vom 6. bis zum 28. Februar leider kein „Eiszauber“ in der Gäubodenstadt stattfinden.

„Wir haben gehofft“, sagt Bräu – doch diese Hoffnung war vergebens, eine Entscheidung musste her. Und die lautet eben nun „der ,Eiszauber‘ ist abgesagt!“. Sollten die Infektionszahlen sinken, wäre eine Veranstaltung Ende März möglich – doch danach schaut es aktuell nicht aus, da gibt sich auch Bräu keinen Illusionen hin.


0 Kommentare