22.10.2020, 14:49 Uhr

Eishockey Straubing Tigers nehmen nicht am „MagentaCup“ teil

 Foto: Ronnie Chua/123rf.com Foto: Ronnie Chua/123rf.com

Die Verantwortlichen der Straubing Tigers haben sich dazu entschieden, nicht an dem am 11. November startenden „MagentaCup“ teilzunehmen.

Straubing. Zu den Gründen für diesen Schritt sagt Gaby Sennebogen, Geschäftsführerin der Straubing Tigers: „Nachdem die Einladung zur Teilnahme am ,MagentaCup‘ seitens der Telekom bei uns eingetroffen war, haben wir uns intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und das Für und Wider einer Teilnahme an diesem Wettbewerb abgewogen. Selbstverständlich würden wir gerne unseren Fans die Möglichkeit geben, unser Team auf dem Eis zu sehen. Oberste Priorität haben für uns aber die Gesundheit sowie die körperliche Unversehrtheit unserer Spieler.“

Aufgrund des aktuell nicht absehbaren gesundheitlichen Risikos durch die derzeit herrschende Pandemie-Situation und wegen der zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannten Rahmenbedingungen des Turniers, habe man sich schweren Herzens gegen eine Teilnahme am „MagentaCup“ entschieden. „Unser Fokus gilt den Anstrengungen, die wir unternehmen, um in eine eventuell stattfindende neue Saison starten zu können und den Fortbestand des DEL-Standorts Straubing langfristig zu sichern“, so Sennebogen.


0 Kommentare