11.10.2020, 22:50 Uhr

Eishockey Nick Latta und Adrian Klein sammeln Spielpraxis bei den Blue Devils Weiden

 Foto: Ronnie Chua/123rf.com Foto: Ronnie Chua/123rf.com

Nachdem am Freitag, 2. Oktober, in einer mehrstündigen Videokonferenz der Entscheidungsträger von Clubs und Liga die Entscheidung für eine erneute Verschiebung des Saisonstarts der DEL getroffen worden war, suchen die Verantwortlichen der Straubing Tigers nun nach Möglichkeiten, im Falle eines Beginns der Spielzeit 2020/2021 mit einer möglichst schlagkräftigen Mannschaft in die Saison starten zu können.

Straubing. Zu diesem Zweck werden der 27-jährige Stürmer Nick Latta sowie der 17-jährige Verteidiger Adrian Klein in den nächsten Wochen bis zum Beginn der DEL-Saison 2020/2021 für die Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd ihre Schlittschuhe schnüren.

Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers zu den Hintergründen: „Neben dem täglichen Training im Kraftraum und auf dem Eis ist es für die persönliche Entwicklung eines jungen Eishockeyspieler immens wichtig, dass er Eiszeit bekommt und Erfahrung in der Praxis sammeln kann. Durch die erneute Verschiebung des Saisonstarts der DEL ist dies im Moment bei uns nicht gegeben. In enger Absprache mit den Verantwortlichen der Blue Devils haben wir uns deshalb dazu entschieden, dies für Adrian und Nick möglich zu machen, indem die beiden bis auf Weiteres für Weiden in der Oberliga Süd auflaufen können. Sobald ein Starttermin für die DEL feststeht, werden die beiden dann wieder fester Bestandteil des Kaders der Straubing Tigers sein und durch ihre Einsätze in der Oberliga Süd bereits im Ligaalltag angekommen sein. Adrian ist im Sommer aus Weiden zu uns gekommen, kennt den Club und die Liga also sehr gut und auch Nick hat eine Verbindung in die nördliche Oberpfalz, da sein Vater Ken Latta dort als Headcoach tätig ist uns auch sein jüngerer Bruder Louis für die Blue Devils aufs Eis geht. Ich möchte mich ganz besonders bei Franz Vodermeier, dem Geschäftsführer der Blue Devils Weiden, bedanken, dass er dies so kurzfristig und unkompliziert möglich gemacht hat.“


0 Kommentare