23.12.2019, 09:27 Uhr

Trotz Niederlage Edgar Walth zeigt starke Leistung bei der „German Edition“

(Foto: Eichler)(Foto: Eichler)

Die wohl beeindruckendste Leistung bei der ersten Veranstaltung der „German Edition“ im restlos ausverkauften Cruise Terminal in Hamburg Altona zeigte am Samstag Straubings Ex-Erfolgsamateur Edgar Walth! Der sich in der Ausbildung zum Polizeibeamten befindliche Superfedergewichtler stand der ukrainischen Nummer zwei gegenüber.

HAMBURG STRAUBING Beide Boxer brachten es in Summe auf über 500 Amateurkämpfe – zur Freude der anwesenden Zuschauer: Von Beginn an boten Walth und Kontrahent Vladyslav Melnyk einen hochklassigen Kampf auf Augenhöhe, der von spektakulären Aktionen auf beiden Seiten geprägt war. Während Walth vor allem die Anfangsrunden dominierte, wurde dessen Widersacher ab der Mitte des Kampfes stärker.

Nach einem harten Körpertreffer musste Edgar Walth in Runde 4 zu Boden, überstand diese kritische Phase jedoch souverän. In der darauffolgenden fünften Runde gelangen dem Ukrainer noch zwei weitere Niederschläge. Doch Edgar Walth zeigte eindrucksvoll, wie groß sein Boxerherz ist und fand nicht nur dank klarer Treffer zu Körper und Kopf zurück in den Kampf. Das Ende kam jedoch dann in Runde 7, nachdem Walth nach einem linken Haken schwer zu Boden ging und vom Ringrichter aus dem Kampf genommen werden musste. Trotz dieser ersten Niederlage zeigte der Straubinger technisch starkes Boxen und wurde nach dem Kampf vom Publikum wie ein Sieger gefeiert. Edgar Walth wird nun eine Pause einlegen, um seine Ausbildung bei der Polizei zu beenden. Danach will der mehrfache Deutsche Meister der Amateure wieder in den Ring steigen!


0 Kommentare