12.09.2019, 10:30 Uhr

Raubkatzen auf Kuschelkurs Straubing Tigers und Tölzer Löwen arbeiten zusammen

(Foto: Schmidbauer)(Foto: Schmidbauer)

Die Tölzer Löwen und die Straubing Tigers arbeiten künftig eng zusammen, um talentierten Spielern eine hochwertige Aus- und Weiterbildung in den beiden höchsten Deutschen Eishockeyligen zu ermöglichen.

STRAUBING „Mit Christian Donbeck tausche ich mich bereits seit Jahren aus, umso erfreulicher ist es, dass wir nun eine Kooperation unter Dach und Fach bringen konnten. Die Löwen stehen seit Jahrzehnten für eine nachhaltige und sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Zudem ist Bad Tölz ein sehr gutes Sprungbrett für junge Spieler: Sandro Schönberger, Yasin Ehliz, Konrad Abeltshauser, die Brüder Andreas und Tobias Eder, Johannes Huss, Maxi Kammerer, Leo Pföderl, uvm. belegen dies eindrucksvoll“, erörtert Jason Dunham.

„Es wird immer schwieriger, junge Talente, die wir ausgebildet haben, in Bad Tölz zu halten. Die Jüngsten verlassen mittlerweile zwischen 14 und 16 Jahren den Club. Von der Ausbildungsentschädigung können wir gerade mal unsere Buskosten der DNL-.Mannschaft abdecken. Mit dieser Kooperation wollen wir den jungen Spielern einen Weg aufzeigen, um in Bad Tölz zu bleiben. Wir sind begeistert, dass wir mit den Straubing Tigers eine Einigung erzielen konnten. Wir werden die Kooperation zum Wohle der Spieler leben. Für mich ist ein steter Austausch mit Jason Dunham die Basis unserer Zusammenarbeit. Positiv bewerte ich auch, dass die Distanz zwischen den beiden Standorten im machbaren Bereich liegt. Ich bin mir sicher, dass beide Seiten von der Zusammenarbeit profitieren werden. Jason und ich werden in absehbarer Zeit festlegen, für welche Spieler beider Clubs eine Förderlizenz sinnvoll ist. Mit Luca Tosto (18) und Niklas Heinzinger (19) haben zuletzt wieder zwei Spieler den Sprung aus dem eigenen Nachwuchs in den Profibereich geschafft.“, so Christian Donbeck, Geschäftsführer der Tölzer Löwen.


0 Kommentare