22.05.2019, 14:23 Uhr

Die Radltour macht den Auftakt Der 7. Volkstriathlon des Landkreises steht in den Startlöchern

Thomas Lehrberger, Harald Sautner, Markus Ebner, Claudia Veit, Rudolf Lermer und Landrat Josef Laumer (von links) stellten im Landratsamt den Volkstriathlon 2019 vor. (Foto: Landratsamt)Thomas Lehrberger, Harald Sautner, Markus Ebner, Claudia Veit, Rudolf Lermer und Landrat Josef Laumer (von links) stellten im Landratsamt den Volkstriathlon 2019 vor. (Foto: Landratsamt)

Landkreis will „Die Leute dazu bewegen, sich zu bewegen“.

STRAUBING Nicht sportliche Höchstleistungen stehen beim 7. Volkstriathlon des Landkreises Straubing-Bogen im Mittelpunkt, sondern der Olympische Gedanke: Dabeisein ist alles. Erneut besteht der Volkstriathlon aus der Radtour (16. Juni, Ausrichter TSV Aholfing), dem Rainer Volkslauf (13. Juli, Ausrichter SC Rain) und dem Donauschwimmen (27. Juli, Ausrichter Wasserwacht Waltendorf). Thomas Lehrberger vom SC Rain brachte es bei der Vorstellung des Volkstriathlons 2019 im Landratsamt Straubing-Bogen auf den Punkt: „Wir wollen die Leute dazu bewegen, dass sie sich bewegen.“

Ein Satz, der auch Landrat Josef Laumer besonders gefiel. Dieser lobte „die logistische Meisterleistung der ausrichtenden Vereine. Schließlich sind bei der Radtour immer rund 200 Leute, beim Volkslauf rund 1.000 und beim Donauschwimmen ca. 500 mit dabei. Und stets läuft organisatorisch alles bestens. Es ist bei allen drei Veranstaltungen immer ein kleines Volksfest.“

Die Idee des Volkstriathlon entstand vor einigen Jahren, als Rainer Volkslauf und Donauschwimmen unabhängig voneinander den gleichen Termin wählten. „Da haben wir uns gedacht, wir sollten uns doch zusammentun, anstatt uns die Leute wegzunehmen“, erzählt Markus Ebner von der Wasserwacht Waltendorf. Das Donauschwimmen findet bereits zum 35. Mal statt, der Rainer Volkslauf zum 13. Mal. Relativ neu ist der TSV Aholfing als Ausrichter der Radtour. Nachdem frühere Ausrichter die Organisation abgaben, ist das Team um Vorstand Rudolf Lermer nun zum dritten Mal Organisator. „Das läuft wirklich sehr gut. Die Leute sind begeistert“, sagt Lermer. Auf sechs verschiedenen Touren mit einer Länge von 10 bis 33 Kilometern von sieben Startpunkten im Landkreis sowie dem Theater am Hagen in Straubing geht es am Sonntag, 16. Juni, bei der Radtour ab 10 Uhr zum Endpunkt, dem Sportgelände in Aholfing. „Das schöne ist, dass jeder sein Tempo und die Rückfahrtzeit frei wählen kann“, so Lermer. Für das leibliche Wohl ist sowohl in Aholfing wie auch beim Volkslauf und dem Donauschwimmen bestens gesorgt. Sollte das Wetter am 16. Juni extrem schlecht sein, wäre der Ausweichtermin für die Radtour der Sonntag, 23. Juni.

Neu ist in diesem Jahr, dass der Rainer Volkslauf nicht nur Teil des Volkstriathlons ist, sondern der 10-Kilometer-Lauf in Rain auch in eine Serienwertung mit dem 37. Gäubodenvolksfestlauf des FTSV Straubing am 15. August und dem 4. Sünchinger Volkslauf am 31. August mit einfließt. „Trotzdem soll es immer noch ein Volkslauf mit vielen Angeboten für die Freizeitsportler sein“, sagt Lehrberger mit Blick den 5-Kilometer-Lauf, das 5-Kilometer-Nordic Walking und die Spatzenläufe über ein und zwei Kilometer. „Der Rainer Volkslauf hat sich mittlerweile in jedem Fall etabliert und ist weit über den Landkreis hinaus bekannt“, freut sich Lehrberger über die Beliebtheit des Events.

Den Abschluss bildet das Donauschwimmen auf rund 3,9 Kilometern. „Man kann sich dabei mit Unterstützung zum Beispiel von Schwimmnudeln mit der Fließgeschwindigkeit der Donau sehr schön treiben lassen. Man muss auf jeden Fall keine Angst haben, wir haben alle Altersgruppen vom Kind bis hin zu 86 Jahren mit dabei und in 35 Jahren hatten wir nicht einen Zwischenfall“, macht Markus Ebner deutlich.

Gefördert und unterstützt wird der Volkstriathlon auch in seiner siebten Auflage vom Landkreis Straubing-Bogen, der für die Teilnehmer, die alle drei Wettbewerbe absolviert haben, Medaillen und Urkunden zur Verfügung stellt. Entsprechende Stempelkarten gibt es bei der Radtour und diese müssen dann an jeder der drei Wettbewerbs-Stationen abgestempelt werden. „Wir hoffen noch auf eine weitere Steigerung der Gesamt-Teilnehmer an allen drei Wettbewerben“, sagt Claudia Veit vom Landratsamt Straubing-Bogen. Die grundsätzliche Teilnahme am Volkstriathlon ist kostenfrei. Lediglich für den Rainer Volkslauf gibt es eine Startgebühr. Ebenso für das Donauschwimmen (10 Euro), wobei diese aber die Busfahrt vom Anmeldetreffpunkt Waltendorf zum Start in Pfelling sowie eine Essensmarke, enthält.

Bewegung für die ganze Familie, Sport und Spaß und auch noch die Anerkennung in Form von Medaillen - all das bietet der Volkstriathlon. Und sogar noch mehr: „Wer bei allen drei Disziplinen mitmacht, sieht auch eine ganze Menge vom Landkreis“, sagt Thomas Lehrberger. Und Harald Sautner von der Wasserwacht Waltendorf ergänzt: „Wenn man am Abend nach dem Donauschwimmen beim Grillfest am Ufer sitzt und einen der romantischsten Sonnenuntergänge über der freifließenden Donau sieht, dann ist das eine ganz besonders faszinierende Stimmung.“


0 Kommentare