21.05.2019, 15:50 Uhr

„Mädels haben ein tolles Turnier gespielt“ FTSV-Volleyballerinnen holen Platz 5 bei der Deutschen Meisterschaft

Das Straubinger U14-Team mit Coach Wolfgang Schellinger (li.) (Foto: Barth)Das Straubinger U14-Team mit Coach Wolfgang Schellinger (li.) (Foto: Barth)

Straubings Volleyball-Nachwuchs schlägt sich bei der Deutschen U14-Meisterschaft achtbar.

STRAUBING Die Volleyballerinnen des FTSV Straubing haben die Erwartungen bei der Deutschen U14-Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Kaufbeuren mit Platz fünf erfüllt. Eine Medaille war den Straubinger Talenten allerdings nicht vergönnt.

In der Vorrundengruppe mussten die Niederbayern dem Schweriner SC den Vortritt lassen. Gegen den späteren Deutschen Meister bezog der FTSV eine 0:2 Niederlage (15:25, 17:25). Die anderen beiden Vorrundenspiele gegen Brötzingen (24:13, 25:12) und Gladbeck (25:23, 25:19) gingen jeweils mit 2:0-Sätzen an die Straubingerinnen.

Somit waren die Niederbayern Zweiter der Vorrundengruppe B2 und konnten im Überkreuzvergleich am Samstagabend das Viertelfinale klar machen. Das gelang durch einen souveränen 2:0 Erfolg (25:16, 25:20) gegen Berlin. Somit ging es im Viertelfinale gegen den VC Wiesbaden. Dieser zeigte sich am Sonntagmorgen bärenstark und ließ Straubings Volleyball-Talenten keine Chance. Mit 13:25 und 18:25 gingen die Sätze an die Hessen.

Somit ging es für den FTSV in der Folge darum, Platz fünf zu sichern. Das gelang durch einen 2:0 (25:14, 25:22) Erfolg über Biedenkopf und einen weiteren 2:0 Erfolg gegen den bayerischen Gastgeber SV Mauerstetten. Der FTSV gewann die Sätze im Spiel um Platz fünf mit 25:21 und 25:22. Somit konnte der FTSV die Deutsche Meisterschaft nicht nur auf einem respektablen fünften Platz abschließen, sondern wurde auch bestes bayerisches Team in der Altersklasse U14 weiblich.

„Die Mädels haben ein tolles Turnier gespielt“, zeigte sich Trainer Schellinger nach der Meisterschaft zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Mit Schwerin und Wiesbaden sind wir auf zwei Teams, die uns körperlich überlegen waren, daher geht Platz fünf für uns in Ordnung.“ Wenn man bedenkt, dass ein Großteil der Spielerinnen auch noch in der kommenden Saison in der Altersklasse U14 antreten darf, ist der fünfte Platz noch höher zu bewerten.

Mit der Deutschen Volleyball Jugendmeisterschaft der U14 weiblich endet die Hallenvolleyball-Saison. Für den BVV Leistungsstützpunkt Straubing kann sie als eine erfolgreich bezeichnet werden. Denn neben Platz fünf in der U14 gelang dem FTSV in der Altersklasse U18 der Gewinn der Bronzemedaille. Die U16 konnte Platz 13 bei der Deutschen Meisterschaft verbuchen. Hinzu kommen zwei Bayerische Meistertitel (U12 und U13), Bayerische Vizemeistertitel (U18, U16 und U14) sowie ein dritter Platz bei der Bayerischen Meisterschaft (U20). „Wir können stolz auf das Ergebnis sein“, so Stützpunktleiter Roman Urban. Wir wissen aber auch, an welchen Stellschrauben wir drehen müssen, damit wir im kommenden Jahr einen ähnlichen Erfolg feiern können.“

Für den FTSV Straubing spielten bei der U14-Meisterschaft: Antonia Hübel, Giulia Fontolan, Annika Rust, Paula Barth, Charlotte Kerscher, Johanna Boiger, Luisa Grabner, Eva Kaiser.

Trainerteam: Wolfgang Schellinger, Robert Schillings und Mirko Schirmer


0 Kommentare