15.04.2019, 15:11 Uhr

Volleyball Bayernpokal Straubing feierte ein tolles Sportfest

Die niederbayerische Delegation beim Bayernpokal in Straubing. (Foto: Stefan Kammerl)Die niederbayerische Delegation beim Bayernpokal in Straubing. (Foto: Stefan Kammerl)

Landestrainer und Scouts sichteten Talente.

STRAUBING Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr sah man in der turmair Volleyballarena nur strahlende Gesichter. Vor allem die Cheforganisatoren des Volleyball Bayernpokals Roman Urban und Emilia Prieb vom FTSV Straubing strahlten um die Wette. Hatten sie mit ihrem Team doch einmal mehr bewiesen, dass das größte Hallenvolleyball-Event des Bayerischen Volleyball-Verbandes perfekt in Straubing aufgehoben ist.

Von Samstagmorgen bis Sonntagnachmittag kämpften die besten Spielerinnen und Spieler der bayerischen Bezirke in vier Spielhallen in Straubing und Parkstetten um den begehrten Bayernpokal. Und nicht nur das, es ging auch darum, sich so gut, wie möglich vor den anwesenden Landestrainer und ihren Scouts zu präsentieren, um einen der begehrten Plätze in der Bayernauswahl zu ergattern.

Niederbayerns Mädels zweiter bei U14 und U16

Rein sportlich konnten die Auswahlen Niederbayerns im weiblichen Bereich bis zum Halbfinale sehr überzeugen und diese gegen Schwaben (U14 weiblich) und Mittelfranken (U16 weiblich) jeweils gewinnen. Im Finale fehlte der Niederbayern-Auswahl dann nicht viel zum Titelgewinn. Jedoch konnten sowohl in der U14 weiblich mit Oberbayern und in der U16 weiblich jeweils die Gäste den Titel holen. Doch vor allem der U16 wird das Finale noch lange in Erinnerung bleiben. Sie hatten die Ehre unter den Augen von Landrat Josef Laumer das letzte Spiel des gesamten Events zu absolvieren. Vor über 700 Zuschauern zelebrierten Bayerns Volleyballer einmal mehr ein tolles Sportfest, bei dem nicht nur der Einsatz der Spielerinnen auf dem Feld beeindruckend war, sondern auch der des Publikums. So bekam unter anderem der 1. Schiedsrichter Dieter Schmittner in der Satzpause ein Ständchen gesungen anlässlich seines 60. Geburtstages, den er auf dem Bayernpokal feiern durfte.

Im männlichen Bereich standen am Ende des Turniers Platz sieben (U15 männlich) und sechs (U17 männlich) in der Ergebnisliste. Diese Turniere dominierte einmal mehr Seriensieger Oberbayern. Der Bezirk schaffte es erneut mit seinen beiden Auswahlen die Plätze eins und zwei bei der U15 männlich und der U17 männlich zu belegen.

Emilia Jordan MVP in der Altersklasse U16

Doch ohne Titel mussten die niederbayerischen Sportlerinnen ihren Bayernpokal zu Hause nicht beenden. Sie sicherte sich einige Einzelauszeichnungen. Emilia Jordan vom FTSV Straubing wurde als wertvollste Spielerin (MVP) des Jahrgangs U16 weiblich ausgezeichnet. Ihre Vereinskollegin Eva Kaiser wurde beste Abwehrspielerin in der Altersklasse U14 weiblich. In der gleichen Altersklasse ging der Titel beste Angreiferin an Antonia Hübel.

Fünf neue Bayernauswahlspieler/innen aus Niederbayern

Auch bei der Benennung der neuen Bayernauswahlen ging Niederbayern nicht leer aus. In die Bayernauswahl weiblich wurden mit Charlotte Kerscher, Eva Kaiser (beide FTSV Straubing) und Antonia Hübel (Wilde Wespen Steinach) drei Mädchen aus Niederbayern berufen. In der Bayernwauswahl männlich stehen künftig Jonas Hartmann (TSV Plattling) und Alexej Kursov (TSV Deggendorf)

Stimmen zum Bayernpokal 2019

Landestrainer weiblich Werner Kiermair: „Der Bayernpokal war so stressig, wie noch nie, aber im positiven Sinn, weil sich so viel Neues ergeben hat. Vor allem auch im älteren Jahrgang. Hier hatten wir damit gewusst, dass es ein paar neue Talente gibt, aber, dass es so viele werden würden, bei denen es sich lohnt genauer hinzuschauen, das hat uns beim Sichten an unsere Grenzen gebracht. Es gab aus jedem Bezirk neue Talente. Hier zeigt sich die tolle Arbeit, die in vielen Bezirken und auch im Bereich der Auswahlen und an den BVV-Stützpunkten geleistet wird. Vielen Dank an dieser Stelle an die Trainer der Auswahlen und an den Stützpunkten. Hier kann man sehr gut erkennen, dass unser System mit den Stützpunkten sehr gut in das der Bezirke greift.

Auswahltrainerin Männlich Gabriella Buzas: Das war eine sehr interessante Veranstaltung für uns. Wir wollten unseren Kader stabilisieren und aussuchen, mit wem wir weiterarbeiten wollen. Ich denke, wir haben fleißige talentierte Jungs gefunden, mit denen wir weiterarbeiten wollen.

Rupert Hafner, BVV-Vizepräsident: Es war eine absolut tolle Veranstaltung. Extrem auffällig war die Fairness und das ordentliche Verhalten der Volleyballmannschaften und Delegierten. Das war eine einzige Volleyballfamilie, die zusammengehalten hat. Dass selbst die Schirmherren Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer gesagt haben, dass man es heutzutage selten sieht, wenn so viele Menschen auf einem Fleck sind und alles so perfekt läuft.

Heinz Hesse, Vorsitzender des Volleyball-Bezirks Oberbayern: Sportlich haben wir unterschiedliche Sachen gesehen. Wir haben sehr gute Jungs gesehen, aber auch einige Schwächen in den einzelnen Runden. Es waren für mich überraschend deutliche Ergebnisse. Kompliment an die Ausrichter vom FTSV Straubing. Vielen Dank für das Event. Ich hoffe, dass ich noch einmal zu einem Bayernpokal hier nach Straubing kommen darf.


0 Kommentare