24.08.2018, 10:32 Uhr

IHC Atting beendet Sommerpause „Es zählt nur ein Sieg“

In Deggendorf gab es für den IHC Atting (rechts Matthias Rothhammer) zuletzt einen klaren 17:6-Erfolg. Auch das Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt findet am Samstag in Deggendorf statt. (Foto: Andrea Ach)In Deggendorf gab es für den IHC Atting (rechts Matthias Rothhammer) zuletzt einen klaren 17:6-Erfolg. Auch das Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt findet am Samstag in Deggendorf statt. (Foto: Andrea Ach)

Die Wölfe erwartent am Samstag um 14.30 Uhr in Deggendorf den ERC Ingolstadt.

ATTING/DEGGENDORF Nach der kurzen Sommerpause geht es für den IHC Atting im Endspurt der Hauptrunde um einen Platz in den Playoffs. Dem Ziel möchten die Wölfe am Samstag zu ungewohnter Zeit (14.30 Uhr) gegen den ERC Ingolstadt ein Stückchen näher kommen.

Aufgrund einer Überschneidung in Donaustauf wurde das Spiel nach Deggendorf verlegt, wo die Verantwortlichen der Pflanz eigens andere Einheiten verlegten. In der neuen Halle in Atting sind zwar mittlerweile bereits Bande und Boden verlegt, noch aber ist die Halle nicht spielfertig, da neben vielen anderen Dingen noch Schutznetze fehlen, an deren Befestigung bereits seit Donnerstagabend gearbeitet wird.

Das Derby gegen den ERC Ingolstadt ist ein echtes Playoff-Duell: Der IHC steht mit 28 Punkten auf Rang drei, die Ingolstädter fielen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge (darunter das 6:8 gegen die Wölfe am 22. Juli) auf Rang sieben zurück. Sie stehen bei 23 Punkten. Für Ingolstadt wäre eine Niederlage im Kampf um die Endrunde also ein riesiger Rückschlag, der IHC könnte schon fast mit den Playoffs planen.

„Es zählt am Samstag nur ein Sieg“, sagt Trainer Markus Alzinger, der das Hinspiel in Ingolstadt selbst beruflich bedingt verpasst hatte. „Wir werden wie immer mit drei Reihen Gas geben.“ Im Tor steht Raphael Heitzer, Tim Bernhard fehlt.

Nach dem Derby stehen in der Hauptrunde noch drei Spiele an. Am 8. und 9. September spielt man in Freiburg und Sasbach. Während die Freiburger ebenfalls noch um die Playoffs kämpfen, hat das abgeschlagene Schlusslicht Sasbach noch keinen einzigen Punkt auf dem Konto und musste nur zweistellige Niederlagen einstecken. Zum Hauptrundenende am 15. September gegen den HC Merdingen soll dann die Halle in Atting bespielbar sein. Spätestens dann will man auch den Einzug in die Playoffs, die Anfang Oktober beginnen, perfekt machen.


0 Kommentare