11.04.2018, 08:07 Uhr

Gesamtführung übernommen Alexander Tauscher gibt Vollgas

Alexander Tauscher aus Mitterfels startet bei den diesjährigen ADAC Kart Masters richtig durch. (Foto: Fast-Media)Alexander Tauscher aus Mitterfels startet bei den diesjährigen ADAC Kart Masters richtig durch. (Foto: Fast-Media)

Mitterfelser führt ADAC Kart Masters nach starken ersten Rennen an.

MITTERFELS/AMPFING Das Rookie-Dasein legte Alexander Tauscher aus Mitterfels vor dem Startschuss in das Rennjahr 2018 offiziell ab. Und spätestens seit dem vergangenen Wochenende hat ihn die Konkurrenz als Top-Piloten auf dem Zettel. Denn beim Startschuss des ADAC Kart Masters in Ampfing zeigte der Niederbayer eine nahezu perfekte Vorstellung und übernahm schlussendlich die Gesamtführung nach dem ersten von fünf Läufen in der stärksten Kartrennserie des ADAC.

Bei sommerlichen Bedingungen duellierten sich 144 Teilnehmer auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring um die ersten Punkte im ADAC Kart Masters. Nach seinem Lehrjahr 2017 wollte Alexander Tauscher bei den OK Senioren den ersten Schritt in Richtung Top-Drei-Platzierung am Saisonende unternehmen. Der Lanari Racing Team-Fahrer überzeugte dabei von Beginn an und ließ schon im Zeittraining die namhafte Konkurrenz hinter sich.

„Die Pole-Position beflügelt mich, das war ein Einstand nach Maß“, freute sich der gebürtig aus Mitterfels stammende Pilot. Und genau das machte sich dann auch in der Folge in Ampfing bemerkbar. Mit seinem Kart-Republic-Chassis raste Tauscher mit Vollgas um die Kurven und ließ seinen Verfolgern nicht den Hauch einer Chance. Auch nach den Heats am Samstag hatte Tauscher die absolute Spitzenposition inne.

Im vergangenen Jahr war Tauscher oftmals noch vom Pech verfolgt. Der 15-Jährige hatte mit vielen unglücklichen Ausfällen zu kämpfen und zollte seiner Unerfahrenheit Tribut. Doch das gehört offenbar der Vergangenheit an. Denn auch im ersten Finale mischte Alexander an der Spitze mit und wurde Zweiter. Den zweiten Wertungslauf beendete er als Dritter erneut auf dem Podium. Dadurch übernahm er nach dem ersten von insgesamt fünf Läufen des ADAC Kart Masters die Gesamtführung.

Am Sonntagabend fiel die Bilanz dementsprechend positiv aus: „Ich freue mich riesig über den Erfolg am Wochenende, weiß aber auch, dass noch gar nichts entschieden ist. Ich konzentriere mich voll auf das nächste Rennen und will mich weiter verbessern. Mein Lanari Racing Team und ich, wir bleiben demütig.“

Mit der nötigen Mischung aus Respekt und Zuversicht reist Alexander Tauscher am kommenden Wochenende zum Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft ins italienische Lonato. In diesem Jahr möchte Tauscher zu den besten deutschen Piloten in der stärksten Kartrennserie dieses Landes gehören.


0 Kommentare