10.03.2018, 22:00 Uhr

Vorentscheidung in der Meisterschaft NawaRo Straubing chancenlos im Spitzenspiel

Chanelle Gardner (Nr.5) überwindet in dieser Szene den Straubinger Block. Am Ende siegte Offenburg verdient mit 3:0-Sätzen. (Foto: Casdorf)Chanelle Gardner (Nr.5) überwindet in dieser Szene den Straubinger Block. Am Ende siegte Offenburg verdient mit 3:0-Sätzen. (Foto: Casdorf)

Der Meisterschaftszug ist für die Zweitliga-Volleyballerinnen von NawaRo Straubing wohl abgefahren.

STRAUBING Es war ein gebrauchter Tag für die Zweitliga-Volleyballerinnen von NawaRo Straubing: Im Spitzenspiel gegen den VC Printus Offenburg setzte es am Samstagabend in eigener Halle eine empfindliche Schlappe. Die Gäste entführten beim 3:0 (25:18, 25:18, 25:15) nach nur 74 Minuten Spielzeit verdient die Punkte aus der turmair Volleyballarena, die mit über 1.000 Zuschauern bis zum letzten Platz gefüllt war. „Heute haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden“, resümierte ein enttäuschter NawaR-Coach Benedikt Frank nach dem Spiel. „mein Team hat gekämpft bis zum Umfallen, aber irgendwie sollte es heute nicht klappen.“

Doch trotz der Enttäuschung richtete Frank den Blick nach vorn: „Wir spielen heuer eine sehr gute Saison und werden am Ende wohl auf Platz zwei ins Ziel kommen. Eine Platzierung, die uns alle Möglichkeiten lässt.“ Denn mittlerweile sickert seitens der Liga durch, dass wohl auch der 2. Platz im Süden zum sportlichen Aufstieg in die 1. Volleyball Bundesliga berechtigen würde. „Wir werden das auf jeden Fall prüfen“, erklärt Frank. „Letztlich hängt es davon ab, ob wir das als Club wirtschaftlich darstellen können. Grundsätzlich traue ich meinem Team zu, auch eine Liga höher zu bestehen.“

In der Tabelle hat Offenburg die Spitze übernommen, führt nun mit zwei Zählern vor NawaRo. Der Meisterschaftszug ist für Straubing wohl abgefahren, zumal Offenburg bis dato eine Partie weniger bestritten hat.

Mehr Infos im nächsten Wochenblatt!


0 Kommentare