30.09.2020, 11:11 Uhr

Crossduathlon „Jag de Wuidsau“ startet trotz Corona – aber ohne Zuschauer

 Foto: TV Burglengenfeld Foto: TV Burglengenfeld

Trotz der Widrigkeiten gelang es den Organisatoren des TV Burglengenfeld den mittlerweile deutschlandweit bekannten Outdoorwettkampf „Jag de Wuidsau“ auf die Beine zu stellen. Schirmherr und erster Bürgermeister Thomas Gesche wird den Startschuss zur siebten Auflage des sportlichen Highlights in Burglengenfeld geben. Zwar finden dieses Jahr keine bayerischen Meisterschaften statt, dafür holte man die Oberpfalzmeisterschaften für die Erwachsenen mit Altersklassen nach Burglengenfeld.

Burglengenfeld. Dreh- und Angelpunkt ist diesmal der Fußballplatz auf dem Lanzenanger in den Naabauen. Lange hatte das Organisationsteam der Triathleten des TV Burglengenfeld diskutiert, ob man das mittlerweile deutschlandweit bekannte Crossduathlon-Event dieses Jahr durchführen soll. Letztendlich war ausschlaggebend, dass fast alle Triathlon- und Duathlon Veranstaltungen abgesagt wurden, die Sportler somit kein Ziel vor Augen hatten und die Sportart bisher praktisch zum Erliegen kam. Auf die Zuschauer muss man leider verzichten. Laut Gesetz sind zwar 200 Zuschauer erlaubt, doch ist es unmöglich auf dem circa sieben Kilometer langen Wettkampfkurs die geforderten Kontaktdaten zu bekommen.

Ein bisschen Normalität bietet daher die siebte Auflage für die Multisportausdauerathleten, auch wenn man wegen Corona kleine Einschränkungen in Kauf nehmen muss. Ein siebenseitiges Hygienekonzept, das man mit dem Landratsamt Schwandorf abstimmte, brachte endgültig die Sache ins Rollen. Gelaufen und geradelt wird rund um den Kreuzberg und dem Lanzenanger. Der Dreh- und Angelpunkt wird von der Realschule auf den Lanzenanger verlegt, wo man alles gut im Blick hat und auch überall der geforderte Mindestabstand eingehalten werden kann.

Bei der Streckenführung ändern sich nur Kleinigkeiten für die Athleten, so ist der Start, das Ziel und die Wechselzone am Lanzenanger im eingezäunten Fußballplatz. Die Laufstrecke wird in umgekehrter Richtung gelaufen und bietet mit der Treppe hinauf zum Kreuzberg ein weiteres, wenn auch etwas kräfteforderndes Highlight. Leider musste der Kinderlauf wegen Corona gecancelt werden, doch ist man zuversichtlich das er im nächsten Jahr wieder stattfindet.

Für die Athleten, die auch als Zweierstaffel teilnehmen können, stehen zwei Strecken zur Auswahl. Um 14 Uhr startet der Hauptwettkampf, die „Ehrenreich-Massivhaus-Wuidsaujagd“, und um 15 Uhr werden die Asklepios-Klinik-Jagdsprint-Athleten auf die etwas kürzere Distanz geschickt. Die Distanzen führen größtenteils durch den Wald auf Single Trails rund um den Kreuzberg und durch die Altstadt in der Nähe der Realschule. Der Bike Kurs umkurvt malerisch den Lanzenanger bis einschließlich dem kleinen Wäldchen vor Greinhof, dann über die Altstadt Kellergasse auf den Kreuzberg und zurück zum Lanzenanger. Die Läufer werden gleich 400 Meter nach dem Start mit der Treppe hinauf zum Kreuzberg gefordert und kehren entlang der alten Stadtmauer am Zaschkahof zurück. Mehr Infos gibt es im Internet unter jagdewuidsau.de.


0 Kommentare