05.07.2019, 17:08 Uhr

Viele Informationen und Techniken Schweiß, Anstrengung und viel Spaß gab es beim Boogie-Woogie-Wochenende mit den Boogie-Babies

(Foto: Siegfried Fickenscher)(Foto: Siegfried Fickenscher)

Bei den Boogie-Babies Bruck/Bodenwöhr hatten sich für Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni, niemand Geringeres als die Weltranglisten-Zweite der Boogie Main Class angesagt. Anna Tyutyunyuk und Masi Saurèn haben sich entschieden, nicht beim WRRC WorldCup in Socchi zu starten, sondern ihr Wissen in einem zweitägigen Seminar weiter zu geben.

BRUCK/BODENWÖHR Am Samstag, 29. Juni um 9.30 Uhr startete die Veranstaltung mit 13 Paaren, die schon ganz gespannt eine halbe Stunde vorher in der Hammerseehalle eingetroffen sind. In den ersten drei Stunden waren Grundlagen der Führungs- und Fußtechniken auf eine sehr angenehme und spaßige Art von den beiden vermittelt. Für Anfänger und ebenso für Fortgeschrittene war sehr viel Bekanntes, aber auch einiges Neues dabei.

Die Zeit verging für alle wie im Flug. Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann in einen dritten, sehr anstrengenden, aber auch sehr informativen Seminarteil. Swingouts von einfachen, schon bekannten Figuren bis zu 8-Count und 10-Count-Varianten konnten Anna und Masi bei allen den Spaß und die Konzentration hochhalten. Leider vergingen die zwei dafür vorgesehenen Stunden wie im Flug, jeder Teilnehmer freute sich schon auf die Fortsetzung am Sonntag.

Sonntag ab 9.30 Uhr, bei ähnlichen Temperaturen wie am Samstag ging es dann mit viel Spaß weiter. Es gab neue Informationen zum Thema Boogie Slow und vor allem Führung beziehungsweise Körperführung, Spin und verschieden Spin-Variationen. Am frühen Nachmittag wurden dann noch viel Informationen und die technische Umsetzung zu Rock and Go in vielen Figuren vermittelt.

Zum Abschluss konnten sich alle Teilnehmer des Seminars noch einmal vom Können und der Kreativität von Anna und Masi überzeugen. Sie zeigten noch einmal einen Auftritt aus dem Slow-, wie aus ihrem Fast-Programm. Sie konnten uns alle durch ihre Interpretation und Technik überzeugen und vor allem konnten sie davon überzeugen, Boogie macht einfach Spaß.

Als kleines Präsent überreichte ihnen der erste Vorstand Johannes Hien eines der seltenen T-Shirts der Boogie-Babies mit einem herzlichen Dank aller Teilnehmer, für ein kurzweiliges und spaßiges Wochenende.


0 Kommentare