13.05.2019, 19:44 Uhr

Sport Deutsche Classic-Kegler-Union traf sich zu Bayerischen Meisterschaften im Landkreis Schwandorf

Carina Piehler. (Foto: SKC Schmidgaden)Carina Piehler. (Foto: SKC Schmidgaden)

Am vergangenen Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften der Deutschen Classic-Kegler-Union (DCU) zum zweiten mal im Landkreis Schwandorf statt. Die Männer und Junioren fanden in Neunburg vorm Wald beim 1. FC Neunburg statt, die Senioren, Frauen und Juniorinnen kämpften in Nittenau beim 1. FC Bergham um die Titel, die Jugend spielte in Wackersdorf beim TV Wackersdorf um die Tickets zur Deutschen Meisterschaft.

NEUNBURG VORM WALD/NITTENAULANDKREIS SCHWANDORF Wie auch in den letzten Jahren, mischten die Oberpfälzer Vertreter wieder gehörig vorne mit. Bei den Senioren A konnte Manfred Bayerl mit 920 Leistungspunkten den dritten Platz erreichen, Rosmarie Zollner (1. FC Bergham) erkämpfte sich bei den Seniorinnen A den zweiten Rang mit 824 Leistungspunkten und Andreas Flierl (SKC Schmidgaden) sicherte sich bei den Senioren B ebenfalls den zweiten Platz mit 933 Leistungspunkten (482 und 451). Für alle drei reicht es leider trotzdem nicht zur Deutschen, da hier nur jeweils der Erstplatzierte fahren darf.

Besser schaut es bei den Seniorinnen B aus. Hier qualifizierte sich Theresia Hauser (DJK Steinberg) als neue Bayerische Meisterin und Roswitha Götz (1. FC Neunburg) mit Platz 2 für die Deutsche Meisterschaft. Bei den Senioren C konnte sich Johann Hauser (DJK Steinberg) vor Herbert Krumm (Adler Nabburg) durchsetzen und fährt hier als einziger Vertreter ebenfalls zur Deutschen nach Markranstädt.

Bei den Juniorinnen gingen gleich alle „Treppchenplätze“ in die Oberpfalz. Marie Gradl (SKC Schmidgaden) wurde hier Erste mit 900 Leistungspunkten, gefolgt von Alexandra Auburger (1. FC Bergham) mit 866 Leistungspunkten und Carolin Merkl (SKC Schmidgaden) mit 817 Leistungspunkten. Hier vertreten uns die beiden Erstplatzierten in Eppelheim. Bei den Junioren startete Tobias Braun (SKC Schmidgaden), der sich mit dem dritten Platz ebenfalls leider nicht zur Deutschen qualifizierte.

Große Erfolge konnten auch wieder in der Jugend erreicht werden. Hannah Butz wurde mit 710 Leistungspunkten vor ihrer Vereinskollegin Jessica Süß (beide FC Schwarzenfeld) neue Bayerische Meisterin bei der Jugend U14 weiblich. Leonhard Leyh (FC Schwarzenfeld) konnte sich bereits im letzten Jahr mit einem vierten Platz bei der Deutschen U14 männlich einen Namen machen. Auch dieses Jahr qualifizierte er sich mit dem zweiten Platz für die Deutsche in Weinheim.

Ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft qualifizierte sich Sabrina Meier (FC Schwarzenfeld) bei der U18 weiblich als neue Bayerische Meisterin und Aron Schmidt (FC Schwarzenfeld) bei der U18 männlich als Zweiter. Für Lukas Mohr (FC Schwarzenfeld) reichte es nur zum undankbaren dritten Platz, der nicht zur Qualifikation reichte.

Nichts zu melden hatten die Männern in Neunburg vorm Wald. Bester Oberpfälzer war hier Christian Poller (FC Bergham) mit dem siebten Platz. Besser lief es bei den Frauen in Bergham. Bayerische Meisterin wurde hier Carina Piehler (SKC Schmidgaden, Foto) mit 936 Leistungspunkten (453 und 483). Dritte wurde Lena Gradl, ebenfalls vom SKC Schmidgaden, mit 854 Leistungspunkten. Auch hier fahren nur die beiden ersten zur Deutschen. Wir hoffen viele Starter bei den Deutschen Meisterschaften in den Endlauf zu bekommen, da an diesen Plätzen auch Startberechtigungen zur Deutschen im nächsten Jahr hängen. An den sehr starken Leistungen der Oberpfälzer sieht man, dass in der DCU Oberpfalz keine ruhige Kugel geschoben wird.


0 Kommentare