14.01.2019, 11:41 Uhr

Sport Höchste BLSV-Auszeichnung für Ute Hierl vom FC Maxhütte-Haidhof

(Foto: BLSV)(Foto: BLSV)

BLSV-Kreisvorsitzender Roger Anders ehrte im Beisein von FC-Vorstand Markus Pösel sowie Stadträtin Pia Chwastek Ute Hierl mit der Verdienstnadel in Gold mit Brillanten und großem Kranz für 50-jährige Tätigkeit im Verein und im Bayerischen Landes-Sportverband, wo sie neben 16 Jahren als erste Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend auch lange Jahre Frauen- und Seniorenvertreterin im BLSV-Sportkreis Schwandorf war.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Ute Hierl übernahm 1968 innerhalb der neugegründeten FC-Sparte Frauengymnastik unter Leitung Frau Schalotte Dechand die Abteilung Kinderturnen von Evi Schwab. Sie führte die Abteilung 25 Jahre als Jugendleiterin und Übungsleiterin. In diesen Jahren wuchs die Abteilung mit Angeboten wie „Mutter und Kind Turnen“, „Kinder- und Jugendsport“ und einer Leistungssport-Gruppe im Geräteturnen. Mit der Geräteturn-Gruppe nahm man öfters an Wettkämpfen in der gesamten Oberpfalz teil und belegte regelmäßig erste Plätze. Die Kinder- und Jugendgruppen-Abteilung umfasste während ihrer Wirkungszeit fast 300 Mitglieder. Mit sportlichen Auftritten auf Landkreisebene und Kreisebene wie Schauturnen an Sonntagen in der Halle, Spielfesten aller Gruppen auf dem Schulhof, gemeinsame Ausflüge in Kinderparks und Jugendherbergen sowie Städtebesichtigen sorgten für ein attraktives Programm und einen guten Zusammenhalt in der Abteilung.

Nach 25 Jahren übergab Hierl die Kinder- und Jugendabteilung der frisch gebackenen Übungsleiterin Gabi Raab. Aus Altersgründen von Frau Dechand übernahm sie dann die FC-Frauensport-Gruppe mit zwei altersgemäßen Gruppen. Später kam dann auch noch die Leitung der FC-Seniorengruppe dazu. Mit dem Titel „FC Gesundheitssportclub“ erhielt die Abteilung unter ihrer Führung von der Deutschen Ärztekammer eine Auszeichnung, die damals mit 6.000 D-Mark dotiert war.

Die FC-Gymnastik-Damen (beide Gruppen) und die Seniorengruppe waren mit sportlichen Auftritten bei der Weltgymnastrada dreimal in Berlin, Frankfurt, München und Leipzig mit Erfolg vertreten. Zur den weiteren von ihr organisierten Aktivitäten gehörten unter anderem der Rosenball, Ausflüge, Theater, Wellnesstage und Reisen dazu. Und auch heute noch ist dank ihrem außergewöhnlichen Engagement nach 50 Jahren als Übungsleiterin beim FC Maxhütte-Haidhof eine rege Abteilung vorzufinden.


0 Kommentare