24.09.2018, 14:16 Uhr

Landkreismeisterschaften Spiel, Satz und Sieg im Landkreis Amberg-Sulzbach

(Foto: TC Kümmersbruck)(Foto: TC Kümmersbruck)

Auf der Anlage des TC Kümmersbruck wurden die Landkreismeister im Tennis ermittelt. Dabei kämpften 71 Teilnehmer – davon 43 in den fünf Einzel- und 28 in den drei Doppelwettbewerben – um Spiel, Satz und Sieg. Die Organisation des Turniers lag in den Händen von Christian Eckl, der von einem Team des TC Kümmersbruck unterstützt wurde.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Obwohl Spieler aus elf Vereinen teilgenommen haben, dominierten die Vertreter von nur drei Vereinen die Finalspiele. Dabei hatte der TC Kümmersbruck mit acht Finalisten die Nase deutlich vorne vor dem TC Vilseck und dem TC BW Sulzbach-Rosenberg. Viele spannende Entscheidungen gab es im Verlauf des Turniers. Oft konnte erst im entscheidenden Match-Tiebreak der Sieger ermittelt werden.

Das Herren-Finale war wieder einmal der würdige Höhepunkt der Landkreismeisterschaft. Hier standen sich die Abonnement-Finalisten der letzten Jahre Daniel Hänsch (TC Kümmersbruck) und Michael Wagner (TC Vilseck) gegenüber. Michael Wagner aus Vilseck stellte den späteren Sieger Daniel Hänsch immer wieder vor knifflige Probleme, für die dieser mit fortschreitender Matchdauer immer häufiger erfolgreiche Lösungen fand.

Einen unerwarteten Sieger gab es bei den Herren 40. Christian Pickl (TC Kümmersbruck) konnte sich nach ausgeglichenem Spielverlauf und intensiven Ballwechseln im Matchtiebreak gegen Christian Aures durchsetzen. Herren-50-Sieger Harald Kergl (TC Vilseck) konnte dem zunehmenden Druck von Thomas Weih gerade noch standhalten. Bei den Herren 60 musste der leicht favorisierte Hans-Christian Regler zu Beginn des zweiten Satzes aus gesundheitlichen Gründen aufgeben und dem Kümmersbrucker Josef Meier – der schon den ersten Satz gewonnen hatte – den Sieg überlassen.

Auch bei den Junioren ging es extrem eng zu. Dort hatte Felix Aures gegen Raffael Schlagenhaufer das bessere Ende für sich.

Das Finale im Herren-Doppel war durch spektakuläre Ballwechsel gekennzeichnet. Der favorisierten Paarung Hänsch/Huber (Kümmersbruck/Hahnbach) leistete das Kümmersbrucker Duo Eckl/Fischer bis zuletzt hartnäckigen Widerstand.

Der Vorsitzende des TC Kümmersbruck Ernst Gumpenberger hieß zur Siegerehrung Bürgermeister Roland Strehl, der auch den Landrat vertrat, herzlich willkommen. Er freute sich über die drei im Einzel gewonnenen Landkreistitel des TC Kümmersbruck, insbesondere aber über die fairen und verletzungsfreien Spiele. Er bedankte sich beim Landratsamt, bei allen vereinsinternen Helfern, den „Kuchenbäckerinnen“ und beim Platzwart Edgar Finsterle. Ein besonderer Dank galt auch dem Ballsponsor Conrad Sportförderung, dessen Vertreter Günter Simmerl sich vom Niveau der Finalspiele überzeugen konnte.

Bürgermeister Roland Strehl, der die Siegerehrung vornahm, freute sich darüber, dass der Tennissport im Landkreis so erfolgreiche Meisterschaften für die Herren erlebte. Gleichzeitig bedauerte er das Fehlen der Damen und die geringe Beteiligung der Jugend. Er dankte dem ausrichtenden Tennisclub Kümmersbruck für die exzellente Organisation. Günter Simmerl sicherte zu, dass die Conrad Sportförderung den Tennissport auch weiterhin unterstützen wird. Ob es eine 34. Landkreismeisterschaft in 2019 geben wird, ist angesichts der zuletzt sinkenden Teilnehmerzahl noch offen.

Die Ergebnisse aller Spiele sind im DTB-Portal unter www.tennis.de abrufbar. Diese sind auch unter www.tc-kuemmersbruck.de zu finden.


0 Kommentare