30.05.2018, 22:16 Uhr

Auf dem Gelände des FC Amberg Der SV Raigering siegt beim Ü40-Cup des Fußballkreises Amberg/Weiden

SV Raigering. (Foto: BFV)SV Raigering. (Foto: BFV)

Am Samstag, 26. Mai, fand in Amberg der Ü40-Cup des Fußballkreises Amberg/Weiden statt. Das Turnier auf dem Gelände des FC Amberg stand unter der Leitung der Vereinsfunktionäre Klaus Baier und Axel Malich. Bei den Ü40-Teams spielten sechs Mannschaften in zwei Dreiergruppen um den Turniersieg. Gespielt wurde einmal 15 Minuten.

AMBERG In der Gruppe A setzte sich der Gastgeber FC Amberg mit sechs Punkten und 5:0 Toren durch, gefolgt vom SC Germania (3/5:1). Auf Platz 3 landete die SpVgg Ebermannsdorf (0/0:9).

In der Gruppe B gewann der SV Raigering (4/6:2) vor der SG Ursulapoppenricht (3/2:5), gefolgt vom FC Weiden Ost (1/1:2).

Im ersten Halbfinale besiegte die SG Ursulapoppenricht den FC Amberg deutlich mit 4:1. Das zweite Halbfinale endete mit einem 2:2 nach regulärer Spielzeit. Die SG Germania Amberg verzichtete auf ein 9-Meter-Schießen, somit zog der SV Raigering ins Endspiel ein. Das Spiel um Platz 3 konnte der SC Germania Amberg mit 5:3 gegen den gastgebenden FC Amberg für sich entscheiden. Das Endspiel musste im 9-Meter-Schießen entschieden werden. Hier gewann der SV Raigering am Ende mit 6:3 gegen die SG Ursulapoppenricht. Damit vertritt der SV Raigering den Kreis Amberg/Weiden beim Landesfinale der Ü40-Mannschaften.

Bei der Siegerehrung überreichte BFV-Spielleiter Karl Vollmer an den SV Raigering einen Satz T-Shirts. Die SG Ursulapoppenricht durfte sich als Zweiter über einen Bundesliga-Spielball freuen. Für den SC Germania Amberg als Dritter gab es einen Trainingsball.

Das Turnier wurden von den Schiedsrichtern Adolf Binner, Toni Münch und Bernhard Seidl souverän und ohne Zwischenfälle geleitet. Auch gab es keinerlei Verletzungen unter den Akteuren zu beklagen. Der FC Amberg erwies sich mit seinem bestens präparierten Sportgelände als hervorragender Ausrichter.


0 Kommentare