02.05.2018, 14:05 Uhr

Motivation für die Finalrunde Tischtennis-Spielerinnen der Schwandorfer Mädchenrealschule St. Josef zu Gast in Berlin

Karl Holmeier (hintere Reihe rechts) hat die Tischtennis-Spielerinnen der Schwandorfer Mädchenrealschule St. Josef zu einem Abendessen in die Bayerische Landesvertretung in Berlin eingeladen. (Foto: Büro Holmeier)Karl Holmeier (hintere Reihe rechts) hat die Tischtennis-Spielerinnen der Schwandorfer Mädchenrealschule St. Josef zu einem Abendessen in die Bayerische Landesvertretung in Berlin eingeladen. (Foto: Büro Holmeier)

Die Bayerische Landesvertretung in Berlin ist eine der gefragtesten Veranstaltungsorte in der Hauptstadt, freie Termine sind eine Seltenheit. Für den CSU-Bundestagsabgeordneten im Bundeswahlkreis Schwandorf/Cham war es daher ein Erfolg, dass es ihm gelungen ist, kurzfristig einen Empfang in der Landesvertretung für die Tischtennisspielerinnen der Schwandorfer Mädchenrealschule St. Josef zu organisieren.

SCHWANDORF/BERLIN Auf Einladung von Karl Holmeier konnten sich die Titelträgerinnen des Vorjahres gemeinsam mit der Schulleiterin Marlies Hoffmann und Trainerin Ann-Katrin Wittmann am Abend des ersten Wettkampftages des Tischtennis-Bundesfinales von Jugend trainiert für Olympia in Berlin in der vergangenen Woche bei Bayerischem Leberkäs, Brezen und Getränken bestens stärken. Mit dabei beim geselligen Abend in der Bayerischen Landesvertretung waren auch die mitgereisten Fans des Schwandorfer Sportnachwuchses, Oberbürgermeister Andres Feller und seine Gattin Susanne Feller.

Karl Holmeier war sehr stolz auf den Sportnachwuchs: Unsere jungen Nachwuchssportlerinnen von der Mädchenrealschule St. Josef in Schwandorf sind seit Jahren ein Aushängeschild für den schulischen Tischtennissport. Auch wenn die Voraussetzungen nach dem Wechsel in die nächste Altersstufe in diesem Jahr sehr schwer waren, haben sich unsere Schwandorfer Sportlerinnen sehr gut geschlagen und wurden schließlich mit dem Titel des Vizemeisters belohnt. Das hat mich sehr gefreut.“


0 Kommentare