18.12.2017, 23:15 Uhr

Kampagne Die Wackersdorfer Handballjugend spielt künftig mit fair gehandelten Bällen

(Foto: TV Wackersdorf)(Foto: TV Wackersdorf)

Fairness und Sport sollten zusammengehören. Um aber über das reine „Fair Play“ auf dem Platz hinaus auch auf das „Fair Pay“ eines nachhaltigen Einkaufes in Sportvereinen aufmerksam zu machen, hat der Weltladen Teublitz mit Unterstützung der Oberpfälzer Eine-Welt-Promotorin Marina Malter den „fairen Ostbayernhandball“ auf den Weg gebracht.

WACKERSDORF Bei der Kampagne zum fairen Handball, im Namen orientiert am Ostbayerischen Handballbezirk, sind neben den entsprechend bedruckten Handbällen in den verschiedenen Größen von 0 bis 3 auch Info- und Werbematerialien erhältlich. Jeder Ball kommt mit einem „Infobooklet“ zu den Hintergründen der Hersteller. Außerdem können Werbebanner für die Teilnahme an der Kampagne erworben und Informationsflyer mit allgemeinen Einkaufshinweisen bezogen werden.

Wichtig ist das Thema deshalb, weil nach wie vor rund 95 Prozent der Sportbälle handgenäht und die Mehrzahl davon in Sialkot, einer Stadt im Nordosten Pakistans hergestellt werden. Für den Großteil der Arbeiter dort herrschen jedoch unzureichende Lebens- und Arbeitsbedingungen. Mit dem Kauf von fair gehandelten Sportbällen wird ein Beitrag dazu geleistet, den Arbeitern menschenwürdigere Arbeitsbedingungen und gerechtere Löhne zu ermöglichen. Vielen Schulen, aber auch Vereinen ist oft gar nicht bewusst, dass und vor allem wie sie ein Zeichen im Sinne des fairen Handels setzen können. „Und selbst wenn sie schon einmal von fairen Bällen gehört haben, sind diese wie einige Produkte aus dem Fairen Handel oft immer noch mit Bedenken behaftet was das Thema Qualität betrifft, dabei hat sich seit den Anfängen des fairen Handels vieles gewandelt“, versichert Christine Luber vom Teublitzer Weltladen.

Davon konnten sich bei einer Testphase vorab neben der Handballabteilung des DJK Neumarkts und der Sportgemeinschaft Siemens in Amberg auch der TV Wackersdorf überzeugen. Letzterer startet nun gleich als erster Verein mit in die Kampagne: „Die Jugendabteilung hat sich bereits einen der fairen ,Ostbayern spielt fair‘-Handbälle angeschafft“, so Felix Sailer, Jugendtrainer im Verein, „und wirbt mit dem entsprechenden Kampagnenbanner in Zukunft auch auf den Heimspielen für ein Fair Play und Fair Pay im Handballsport“.


0 Kommentare