28.10.2020, 12:21 Uhr

Hygiene im Vordergrund 30.Regensburg Marathon 2021 – Laufen im Weltkulturerbe

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Corona hat den LLC Marathon Regensburg aus dem Tritt gebracht! Seit Jahren lief der Regensburg Marathon wie am Schnürchen. Gute Läuferzahlen, bestes Wetter, tolle Stimmung … und 2020 dann das plötzliche Ende. Die Vorbereitungen waren bereits im vollen Gange, als am 24. März abgesagt werden musste.

Regensburg. Es wurden sofort und korrekt alle Startgebühren zurückgezahlt. Dennoch war vieles schon vorbereitet. Die rund 8.000 Medaillen zum 29. Regensburg Marathon waren wie vieles andere nicht mehr zum Abbestellen und so wurde zum ursprünglichen Termin (23./24. Mai 2020) ein virtueller Regensburg Marathon organisiert, der vielen einsamen Läufen dennoch eine offizielle Bestätigung in Form einer Medaille und Urkunde verlieh.

Der LLC Marathon Regensburg e.V., von Anfang an Veranstalter des Regensburg Marathons, stellt fest, dass die Zeit der virtuellen Läufe jetzt vorbei ist! „Wir wollen und müssen wieder real laufen und hoffen am 15./16. Mai 2021 auf den 30. Regensburg Marathon! Ein Jubiläum! Mit unserer Terminankündigung und dem Öffnen des Anmeldeportals möchten wir Hoffnung machen auf hoffentlich bald bessere Zeiten. Wir wissen selbst, dass gerade in diesen Tagen, an denen die Infektionszahlen in die Höhe schießen, unser Vorhaben ambitioniert ist. Die Planungen für den 30. Regensburg Marathon laufen daher auch anders als in den Jahren vorher. Abstands- und Hygienemaßnahmen stehen im Vordergrund und bestimmen unsere Arbeit“, so die Veranstalter.

So wird es beim aktuellen Stand 2021 keinen Massenstart geben. Gestartet wird in Wellen, also in kleinen Gruppen und mit zeitlichem und körperlichem Abstand. „Organisatorisch sicher eine Herausforderung, aber da wir von Anfang nun in diese Richtung planen, haben wir Zeit die Durchführung genau zu bestimmen“, so die Verantwortlichen. Hier spielen Faktoren wie Zielzeitangaben der Läufer bei der Anmeldung eine Rolle. Der Start dauert dann nicht mehr vier Minuten wie bisher, sondern je nach Anmeldezahlen und Pausen zwischen den einzelnen Starts circa eineinhalb Stunden. Es kann demnach nicht den Sieger nach Bruttozeit geben (die ersten drei, die über die Ziellinie laufen, egal wie spät sie aus dem Startblock kamen), sondern dieses Mal zählt die Nettozeit. Die Nettozeit rechnet vom Übertreten der Start- bis zur Zielmatte. „Damit wir die Zielzeit 14 Uhr einhalten können, beginnen wir mit dem Wellenstart bereits um 8 Uhr und zwar nur mit den Marathon- und Dreiviertelmarathonläufern, anschließend folgen die Halbmarathonläufer. Ursprünglich war 2020 erstmals der Start für den Viertelmarathon um 9 Uhr geplant, diesen müssen wir 2021 wieder auf 11.30 Uhr schieben, der natürlich auch in Wellen starten wird“, erklärt der LLC Marathon Regensburg.

Am 1. November 2020 wird das Anmeldeportal für die Läufer geöffnet. Im ersten Monat wird mit einem Jubiläumspreis gelockt. So kostet für alle Wettbewerbe (außer Viertelmarathon) die Teilnahme im November 30 Euro (30. Regensburg Marathon). Ab 1. Dezember gelten die üblichen Staffelpreise. Online-Anmeldeschluss ist bereits am Sonntag, 2. Mai 2021! Aufgrund der Corona Hygienemaßnahmen wird das Portal bereits zwei Wochen (!) vorher geschlossen, um den Athleten die Startnummern zuschicken und die Starteinteilung vornehmen zu können. Es wird keine Nachmeldung geben! Eine Nachmeldung ist nicht möglich, solange die Corona Maßnahmen gelten.

Das Veranstaltungsgelände mit Start/Ziel bleibt bei Infineon, die am Brückentag-Wochenende nach Christi Himmelfahrt ihren Parkplatz zur Verfügung stellen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen wird bei den Zelten „abgespeckt“. Dennoch möchte der LLC Marathon den Teilnehmern so viele Angebote wie möglich bieten, dass der Regensburg Marathon ein schönes Lauferlebnis wird. Das Herzstück der Veranstaltung ist natürlich die Strecke! „Endlich über die Steinerne Brücke“ hieß es 2019. 2020 wurde die Streckenführung dahingehend geändert, dass die Läufer gegenläufig auf der Steinernen Brücke laufen sollten. Der Grund liegt darin, dass der Grieser Steg aus Sicherheitsgründen nicht mehr freigegeben wird. Dies wird 2021 übernommen. Ansonsten bleibt die Strecke wie in den Jahren zuvor. Die Strecke entspricht den Anforderungen des DLV und IAAF und ist bereits amtlich vermessen und beim BLV/DLV als Wettkampfstrecke gemeldet.

Vom Infineon Parkplatz einmal quer durch die Altstadt bis zum Continental Systemprüfkurs und zurück und dann je nach Wettbewerb zwei- oder dreimalmal die Viertelmarathonstrecke (ab Ostentor stadteinwärts) durch das Weltkulturerbe. In Regensburg kann man aufgrund seiner topographischen Lage einen schnellen Marathon laufen. Die höchsten Erhebungen befinden sich am Anfang und Ende der Steinernen Brücke. Natürlich werden in circa Vier-Kilometer-Abständen Versorgungsstellen angeboten. Die Helfer arbeiteten schon immer mit Schutzhandschuhen und 2021 zusätzlich mit Mundschutz. Die Läufer können gerne mit Trinkgurt laufen. Die Corona-Verordnungen bedingen, dass sich Maßnahmen bis zum Schluss ändern können. Die Ausschreibung wird daher ständig aktualisiert.


0 Kommentare