23.09.2020, 13:59 Uhr

Eishockey „Wir wollen junge Talente rausbringen“ – fünf hauptamtliche Nachwuchstrainer für die Jungeisbären

Die fünf hauptamtlichen Nachwuchstrainer der Jungeisbären: Markus Hätinen, Michal Hlozek, Stefan Schnabl, Jiri Ryzuk und Martin Cinibulk. Foto: Kathrin LechlDie fünf hauptamtlichen Nachwuchstrainer der Jungeisbären: Markus Hätinen, Michal Hlozek, Stefan Schnabl, Jiri Ryzuk und Martin Cinibulk. Foto: Kathrin Lechl

Den Blick nicht immer nur auf den Profisport richten, sondern auch mal den Nachwuchs beleuchten – das war Sinn und Zweck einer Pressekonferenz der Jungeisbären Regensburg am Mittwoch, 23. September. Denn in den letzten Monaten hat sich im Regensburger Nachwuchs-Eishockey viel getan.

Regensburg. Der Nachwuchs sei ein wesentlicher Baustein im Eishockey und auch für die Orientierung im Profibereich wichtig, betonte Christian Volkmer, 1. Vorsitzender des EV Regensburg. Am Mittwoch stellten die Verantwortlichen das neue Nachwuchskonzept vor. „Wir sind sehr stolz darauf, hier in Regensburg fünf hauptamtliche Trainer zu haben“, so Volkmer. Stefan Schnabl, hauptamtlicher Nachwuchstrainer und Nachwuchskoordinator der EVR Jungeisbären, dankte den Eisbären Regensburg für diese Möglichkeit und das „große Miteinander“. Der neue hauptamtliche Trainerstab – bestehend aus Stefan Schnabl, Martin Cinibulk, Markus Hätinen, Michal Hlozek und Jiri Ryzuk – stellte sich dann auch gleich selbst vor.

In Regensburg sehe man den Profisport und den Nachwuchs als eine Einheit, erklärte Volkmer, die Motivation junger Spieler sei sehr hoch, später bei den Eisbären zu spielen, deshalb auch die Umbenennung zu „Jungeisbären“. Volkmer betonte: „Wir wollen junge Talente rausbringen“. Nur so könne man den Standort nachhaltig stützen. Vor allem in Hinblick auf das aktuelle Pandemiegeschehen sei es zudem wichtig für Kinder, dass der Sport als feste Bezugsquelle weiter existiert. „Gerade in Corona-Zeiten muss der Sport ins Netz“, so Volkmer, „es gibt uns weiterhin“. Deshalb kann man ab der Saison 2020/21 im Livestream die Spiele der U20 schauen.

Und schließlich gibt es Neuigkeiten bezüglich einer Kooperation mit dem Regensburger Sportinternat und den Legionären Regensburg, die Gastgeber der Pressekonferenz am Mittwoch waren. Denn Eisbären und Legionäre arbeiten nun stärker zusammen. Denn der EVR ist seit dem neuen Geschäftsjahr Miteigentümer des Sportinternats Regensburg und Volkmer zusammen mit Armin Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Buchbinder Legionäre Regensburg, Geschäftsführer des Internats. Eine Win-Win-Situation, über die sich auch Zimmermann sehr freut: „Eine bestmögliche Förderung, egal ob Baseball oder Eishockey, ist sicherzustellen“.

Schule und Sport lässt sich in Regensburg hervorragend verbinden. Aktuell kommen die sehr motivierten Jungs – das Training der Jungeisbären hat bereits begonnen – mit der kompletten Ausrüstung bekleidet zum Training. Spezielle Schoner an den Schlittschuhen mit Rollen sind das neue Ding – damit können die Nachwuchsspieler ohne Benutzung der Umkleiden vom Auto direkt aufs Eis. Praktisch!


0 Kommentare