23.07.2020, 12:29 Uhr

2. Bundesliga Linksverteidiger Jan-Niklas Beste verstärkt den SSV Jahn Regensburg

Linksverteidiger Jan-Niklas Beste. Foto: Liedl/SSV Jahn Linksverteidiger Jan-Niklas Beste. Foto: Liedl/SSV Jahn

Der SSV Jahn leiht Jan-Niklas Beste (21) vom SV Werder Bremen für zwei Jahre für die Spielzeiten 2020/21 und 2021/22 aus. Der Linksverteidiger durchlief die Nachwuchsarbeit von Borussia Dortmund und war zuletzt für den FC Emmen in der Eredivisie, ersten niederländischen Liga aktiv.

Regensburg. Mit Jan-Niklas Beste leiht der SSV Jahn einen talentierten Linksverteidiger und mehr-maligen Jugend-Nationalspieler vom SV Werder Bremen aus. Beste wurde unter anderem 2015 und 2017 jeweils deutscher Meister mit Borussia Dortmund in der A- und B-Junioren-Bundesliga. „Niklas ist ein schneller, technisch sehr versierter und offensivstarker Linksverteidiger, der sich vor allem in der vergangenen Spielzeit 2019/20 durch seine Erfahrungen in der Eredivisie nochmals immens weiterentwickelt hat. Beim SSV Jahn soll Niklas nun die nächsten Schritte in seiner Entwicklung gehen. Dafür besteht durch die gemeinsam mit Werder Bremen gefundene, zweijährige Leihlösung eine sehr gute Ausgangssituation“, beschreibt Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn, die Leihe des Neuzugangs aus Bremen.

Jan-Niklas Beste wurde im westfälischen Hamm geboren. Bereits 2007 im Alter von acht Jahren schloss er sich dem Nachwuchs von Borussia Dortmund an. Für deren U17 und U19 absolvierte er insgesamt 89 Spiele und gewann sowohl in der B- als auch in der A-Junioren-Bundesliga den deutschen Meistertitel mit dem BVB (2015 und 2017). Außerdem vertrat der Linksverteidiger Deutschland ab der U16 in diversen U-Nationalmannschaften. Seinen ersten Profieinsatz feierte Beste 2017 für Borussia Dortmund im DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen Rielasingen-Arlen, wo er 90 Minuten auf dem Platz stand. 2018 wechselte er zum SV Werder Bremen und bestritt für dessen Zweitvertretung in der Saison 2018/19 in der Regionalliga Nord insgesamt 28 Spiele. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Beste für den FC Emmen in der Eredivisie insgesamt sechs Spiele. Aufgrund einer zwischenzeitlichen Knieverletzung und des Saisonabbruchs in Holland konnten keine weiteren Einsätze hinzukommen.

Der 21-jährige Defensivakteur will nun seine Chance beim SSV Jahn nutzen: „Ich sehe hier beim SSV Jahn sehr gute Voraussetzungen, um die nächsten Schritte in meiner Entwicklung zu gehen. Zudem freue ich mich, ein neues Umfeld kennenzulernen und möchte mein Bestes geben, um der Mannschaft beim Erreichen der gesteckten Ziele zu helfen.“ Dabei ist Beste überzeugt davon, dass er sich beim SSV wohl fühlen wird: „Ich hatte bereits nach den ersten Gesprächen mit den Jahn Ve-antwortlichen ein gutes Gefühl. Die Entscheidung wurde mir leichtgemacht, weil der SSV Jahn ein sehr familiärer Verein ist und ich mich damit identifizieren kann.“


0 Kommentare