20.02.2020, 09:47 Uhr

Eine Ära geht zu Ende Albert Kaiser übergibt Kickboxverein „Top-Ten“ in neue Hände

Albert Kaiser übergibt Kickboxverein an Timur Kopp. Foto: Top-Ten ObertraublingAlbert Kaiser übergibt Kickboxverein an Timur Kopp. Foto: Top-Ten Obertraubling

Nach fast 40 Jahren als Vorstandsvorsitzender im Kickboxverein „Top-Ten Obertraubling“ legt Albert Kaiser sein Amt nieder. Zusammen mit Ehefrau Christine Kaiser, die 30 Jahre ehrenamtlich im Verein tätig war, kandidierten beide bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr für die Vorstandschaft.

Obertraubling. „Ich freue mich und bin stolz darauf, dass wir jungen Nachwuchs haben, der noch ehrenamtlich tätig sein möchte“, so Kaiser. Albert Kaiser wurde zum Ehren-Vorsitzenden ernannt. Über Jahrzehnte prägte er den Kickboxsport. Er eröffnete mehrere Stützpunkte im Landkreis Regensburg, gründete unter anderem die Bayerische Kickbox Organisation (BKO) und bildete erfolgreiche Kampfsportler in Obertraubling und der Umgebung aus. Als Erfolgstrainer ebnete Kaiser allein zehn Sportlern den Weg zu ihrem größten Ziel – dem Kickbox-Weltmeistertitel. Albert Kaiser blickt demnach auf eine wirklich aufregende und erfolgreiche Karriere zurück. Einige wichtige Stationen daraus griff das junge Trainerteam um Timur Kopp bei der Jahreshauptversammlung noch einmal bewusst auf, um mit etwa 60 weiteren erschienenen Mitgliedern und Gästen die schönen Erinnerungen genießen zu können. Der gebührende Abschied wurde von einem tollen Abschiedsvideo und der Ernennung von Albert Kaiser zum Ehrenvorsitzenden gekrönt.

Zum Nachfolger von Albert Kaiser wurde einstimmig der Obertraublinger Timur Kopp, der bereits seit 18 Jahren dem Verein angehört, gewählt. Der 27-Jährige durfte sich im letzten Jahr als Cheftrainer beweisen und meisterte seine ersten großen Herausforderungen mit Bravour. Zusammen mit seinem jungen Trainerteam ließ er das Vereinsheim in einem neuen Glanz erstrahlen und hielt mit dem vom Verein top organisierten 32. Bavaria Cup das Mekka des Kickboxens in Obertraubling aufrecht. „Es ist mir eine Ehre, in solch große Fußstapfen zu treten. Ich werde die Traditionen von Albert und Christine Kaiser weiterführen und die Begeisterung für diesen Sport genauso zum Ausdruck bringen“, so Kopp.

Weiter wurden fähige und junge Mitglieder in die Vorstandschaft gewählt: zweiter Vorstand Jan Schabbel (23) und Kassenwart Cornelius Hofmann (24). So liegt der Altersdurchschnitt der Vorstandschaft bei 25 Jahren. Alle weiteren Posten konnten problemlos besetzt werden: zweiter Kassenwart Jacqueline Glaser (19), erster Schriftwart Hans Zinkl (53), zweiter Schriftwart Melanie Brunner (28), erster Kassenprüfer Dietmar Barth (43), zweiter Kassenprüfer Christian Mauerer (35), Pressewart Timur Kopp (27), erster Gerätewart Cornelius Hofmann (24), zweiter Gerätewart Assim Darwish (26), erster Jugendwart Thomas Riss (16), zweiter Jugendwart Milena Barannik (17).


0 Kommentare