11.02.2020, 14:21 Uhr

Die Weichen sind gestellt SG-Volleyballer empfangen TSV Falkenstein und TB Weiden

 Foto: SG Regensburg Süd Foto: SG Regensburg Süd

Am letzten Heimspieltag der Saison 2019/20 empfingen die Volleyballer der SG Regensburg Süd den TSV Falkenstein und den TB Weiden in der heimischen Mehrzweckhalle in Thalmassing. Noch euphorisiert von den letzten Siegen der letzten Woche, war man für die anstehende Aufgabe voller Tatendrang.

THALMASSING. Es war alles vorbereitet für zwei spannende Spiele: Klatschpappen und „Arenaheft“ für die Fans und gute Musik um die Punkte zu feiern. Nur um die musste jetzt noch gekämpft werden. Ein Handicap hatten die Jungs von der SG: Außenangreifer Xaver Steininger war durch einen Magen-Darm-Infekt noch geschwächt und konnte nicht den gesamten Spieltag ans Netz gehen.

Im ersten Spiel bekam man es mit dem TB Weiden zu tun, im Hinspiel errang man einen 3:0 Sieg gegen das Team aus dem Norden der Oberpfalz. Die Regensburger starteten mit sichtlicher Nervosität in den ersten Satz, die sich aber nach den ersten Punkten schnell legte und man konnte den Satz 25:20 für sich entscheiden. Im zweiten Satz merkte man, dass die anfängliche Nervosität abgelegt war und die Volleyballer frei aufspielten. Das Team glänzte vor allem durch eine ausgezeichnete Annahme und Feldabwehr und profitierte von den wuchtigen Angriffsschlägen von Mexikaner Fernando Acosta. Der Spieler stieß erst in dieser Saison zur Mannschaft und erkämpfte sich auf kürzeste Zeit eine Position als Stammspieler in der „Starting Six“. Dass er des Stammplatzes würdig ist, bewies er in diesem ersten Spiel des Tages wieder einmal deutlich. Am Ende des Satzes hieß es 25:12 für die SG Regensburg Süd und man startete mit Überwasser in den dritten und in diesem Fall letzten Satz, den man auch, mit 25:19, für sich entscheiden konnte und das Spiel somit 3:0 gewann

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es bereits in das zweite Match des Tages. Der Gegner: der TSV Falkenstein. Vom ersten Spiel wohl noch etwas erschöpft starteten die Volleyballer aus Regensburg merklich träge in die Begegnung, gingen deutlich in Rückstand, kämpften sich aber im Verlauf des Satzes zurück und lagen schließlich mit 22:18 Punkten vorne. Leider konnte die Mannschaft sich trotzdem nicht den Satzerfolg sichern und verlor durch unnötige Kommunikationsfehler den ersten Satz mit 22:25. Trainer Leo Fuß musste also seinen Spielern nochmal neue taktische Anweisungen und die richtige Mentalität mit auf den Weg geben, um im zweiten Satz eine bessere Leistung zeigen zu können. Die Ansprache fruchtete scheinbar und man erzielte einen 25:14-Satzerfolg.

Kapitän Lukas Landendinger bewies, warum er der der Führungsrolle gewachsen ist. Er hämmerte einen Ball nach dem Anderen ins Feld der Gegner und begeisterte damit die Zuschauer, die jeden dieser Schläge mit einem kräftigem Applaus würdigten. Dieselbe Taktik klappte auch im dritten Satz und man konnte diesen ebenfalls mit 25:14 für sich entscheiden. Durch die zunehmende Erschöpfung machten es die Spieler der SG im vierten Satz nochmal unnötig spannend. Nach einem 22:22 Gleichstand behielt man aber die Nerven und gewann die Partie gegen den TSV Falkenstein schließlich mit 3:1 und sicherte sich damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Ein entscheidender Faktor bei diesem engen und spannendem Spiel: Die Fans im Rücken. Deshalb war der erste Weg des Teams nach dem Sieg zu den Fans auf der Tribüne und man bedankte sich mit einem „Pancake“ für die Unterstützung!

Durch diesen Sechs-Punkte Erfolg am Heimspieltag sind die Weichen für den Aufstieg nun gestellt. Entscheiden wird sich die gesamte Saison am letzten Spieltag in Hainsacker am 21. März. Bis dahin wird Coach Fuß die Jungs noch optimal auf die anstehende Aufgabe vorbereiten, um dann die beste Leistung abrufen zu können. Die Weichen sind gestellt, jetzt heißt es nur noch:Volldampf voraus!


0 Kommentare