09.02.2020, 11:36 Uhr

Sport „FIT“ startet wieder mit neuem Programm

Gut angenommen wird das vielseitige Sportangebot des Kooperationsprojekts „FIT Regensburg“.  Foto: Peter FerstlGut angenommen wird das vielseitige Sportangebot des Kooperationsprojekts „FIT Regensburg“. Foto: Peter Ferstl

Das Kooperationsprojekt „FIT Regensburg“ steht für „Frauenintegration durch Sport mit Spaß“ und bietet seit 2008 ein umfangreiches Bewegungsangebot für Frauen aller Altersklassen mit und ohne Migrationshintergrund. Frauen aus Stadt und Landkreis, die sparsam haushalten müssen, können so kostengünstig an Sportangeboten teilnehmen. Die Angebote finden zum Teil mit Kinderbetreuung statt.

LANDREIS REGENSBURG. Angeboten werden unter anderem Yoga, Dancefitness, Schwimmkurse, ein Fahrradkurs (bei Bedarf können Fahrräder ausgeliehen werden) oder Zumba gehören ebenso zum Programm, wie altersspezifische Kurse (wie Yoga für Frauen 50+).

Im Regensburger Hallenbad in der Gabelsberger Straße gibt es wöchentliche Schwimmangebote für Frauen und Mädchen ab zwölf Jahren. Jeden Donnerstag von 16.30 bis 18.30 Uhr ist das städtische Hallenbad nur für Frauen geöffnet, an jedem ersten Donnerstag im Monat mit ausschließlich weiblicher Aufsicht im Schwimmbereich.

Kontakt und Information: Den Programmflyer gibt es bei den Kooperationspartnerinnen und -partnern, auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-regensburg.de (Formulare und weiterführende Infos) und in den Bürgerbüros der Stadt Regensburg, sowie unter www.regensburg.de.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den jeweiligen Veranstalter/innen und bei Stephanie Dobslaw, Staatliches Landratsamt – Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Regensburg (Telefon 0941/ 4009-739, Mail: sozialdienst@lra-regensburg.de) oder dem Büro für Chancengleichheit der Stadt Regensburg (Telefon 0941/ 507-1140, Mail: gleichstellungsstelle@regensburg.de).

Hintergund

Zweimal jährlich bringt „FIT“ ein neues Programm heraus. Das Kooperationsprojekt wird ab 2020 nicht nur durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert, sondern auch durch die Gleichstellungsstelle des Landkreises.

Derzeit sind am Projekt beteiligt: a.a.a. Initiativen für Menschen mit Ein- und Zuwanderungshintergrund e.V., Amt für Integration und Migration, AWO Familienzentrum Humboldtstraße, Soziale Stadt Innerer Südosten, CampusAsyl e. V., ejsa Familienzentrum, Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Regensburg, Büro für Chancengleichheit/Gleichstellungsstelle/Antidiskriminierungsstelle der Stadt Regensburg, Integration durch Sport Regensburg/BLSV, Jugend- und Familienzentrum Kontrast, das Stadtwerk Regensburg GmbH, die Stadtteilprojekte Burgweinting, Süd und Ost, Familientreff Nord, die Soziale Stadt innerer Südosten und die Volkshochschule der Stadt Regensburg.


0 Kommentare