29.01.2020, 16:13 Uhr

Nach langem Warten Walther Klaus erhält deutschen Pass – Eisbären verpflichten Verteidiger

(Foto: Eisbären Regensburg)(Foto: Eisbären Regensburg)

Was lange währt, wird endlich gut – kurz vor Ablauf der Transferfrist hat der Verteidiger Walther Klaus seinen deutschen Pass erhalten. Der Deutsch-Finne, der seit Ende Oktober mit den Eisbären Regensburg trainiert hat, erhält vorerst einen Vertrag bis Saisonende und wird mit der Nummer 16 auflaufen.

REGENSBURG „Es freut mich sehr, dass Walther nach der langen Wartezeit nun endlich auch aktiv ins Spielgeschehen mit eingreifen kann. Walther ist ein junger Spieler, der seine Chance bekommen wird. Er ist eine weitere Option im Kader und wir freuen uns sehr, dass er Teil der Mannschaft ist,“ sagt Headcoach Max Kaltenhauser.

Auch Stefan Schnabl, sportlicher Leiter und Co-Trainer der Eisbären, ist erfreut über die Personalie: „Walther zeigt seit drei Monaten in jedem Training, dass er ein Teil dieser Mannschaft sein möchte. Wir freuen uns, dass er unser Angebot angenommen hat und unseren Kader breiter und tiefer machen wird. Er ist ein junger und motivierter Spieler, der seit dem ersten Tag voll in der Kabine integriert ist und mit seiner positiven Art immer motivierend hinter dem Team gestanden ist.“

„Wir bedanken uns für die gute und professionelle Zusammenarbeit mit der zuständigen Stelle der Stadt Regensburg sowie dem Sachbearbeiter, der uns betreut hat und alles dafür getan hat, den Fall noch vor Ablauf der Transferfrist positiv abzuschließen. Es ist schön, dass Walther nach dem Trainingsbetrieb nun auch am Spielbetrieb teilnehmen kann,“ so Geschäftsführer Christian Sommerer.


0 Kommentare