08.01.2020, 16:57 Uhr

Fair und spannend SV Sallern gewinnt vier der acht Turniere – drei Tage Hallen-Kick in der Nordhalle


Fairen und spannenden Hallenfußball vom Feinsten gab es bei den 14. Regensburger Hallentagen des SV Sallern mit über 400 Kickern von jung bis alt. Die circa 700 Zuschauer bekamen die ganze Bandbreite des rasanten Hallenfußballs zu sehen: Tore, Tempo, Technik in zusammen 32 sportlichen Stunden.

REGENSBURG Insgesamt 48 Mannschaften beteiligten sich an dem dreitägigen Event in der Nordhalle, wobei der Gastgeber SV Sallern sehr erfolgreich war. Die Damen, E1-, F- und G-Junioren schafften Turniersiege. Der FC Tegernheim gewann bei den C-Junioren vor TSV Großberg, JFG Donautal beim U13-Turnier (Goldgruppe) und das E2-Turnier gewann SC Regensburg vor Gastgeber SV Sallern.

Sehr gut angekommen ist die neue Turnierform mit einer Gold- und Silbergruppe bei den D- und F-Junioren. So konnten auch schwächere Teams in der Silbergruppe den ersten Platz erreichen – bei der F-Jugend war die SG Obertraubling und bei der D-Jugend die RT. Bei der Kreismeisterschaft der zweiten Herrenmannschaften setzte sich schließlich TV Geisling vor dem FC Rosenhof und SV Sallern durch.

Im Rahmenprogramm gab´s eine Aktion „Danke Ehrenamt!“ gemeinsam mit dem bayerischen Fußballverband. „Ohne die vielen Ehrenamtler geht gar nichts“, so der Jugendspielgruppenleiter Detlef Staude (BFV) in Vertretung der Ehrenamtsbeauftragten Barbara Beer (Schönhofen) zu den 60 D-Juniorenspielern und den 200 Zuschauern auf der Tribüne. Drei Schiedsrichter, vier Personen am Imbissstand, drei Leute bei der Turnierleitung und acht Trainer bei den Teams seien alleine beim D-Jugendturnier engagiert, so Staude. Dazu gebe es aber noch Betreuer, die Trikots müssten gewaschen werden und die Kinder gebracht und geholt werden.

Circa 30 ehrenamtliche Helfer alleine vom SV Sallern kamen zum Einsatz, darunter an allen drei Tagen Jasmin Brugger (FSJ), Matthias Balanowski, Erik und Waldemar Zimmermann, die Jugendlichen Marat Nessar, Sandro Etterer und Mohammed Alslaibi sowie Jugendleiter Detlef Staude.

Der SV Sallern beteiligte sich im Rahmen der Hallentage auch an der bundesweiten Aktion zum Thema „Kinder stark machen“ mit Transparenten und einem Info-Stand. „Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder- und Jugendliche ihr Leben ohne Alkohol, Tabak und Drogen meistern können“, so Jugendleiter Detlef Staude.

„Neue Freundschaften wurden geknüpft“, so das Fazit von Jugendleiter Staude, der sich auch über die eine oder andere Gegeneinladung freute, beispielsweise von DJK Don Bosco Bamberg oder TSV Nittenau. Neben den Punktspielen seien heuer noch weitere Turniere, Fahrten und Sportcamps geplant. Am 12. Januar 2020 lädt der SV Sallern zu seinem öffentlichen Neujahrsempfang mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und einem Weißwurstessen ein. Beginn ist um 10.30 Uhr im Sportheim in der Sattelbogener Straße 1c. Vom 24. bis 26. Januar steht eine Winterfahrt für Jugendliche ins Wanderheim Gneißen auf dem Programm. Vom 3. bis 6. April können Kinder an einer Osterfahrt in die Jugendherberge Wunsiedel teilnehmen.


0 Kommentare