23.12.2019, 14:00 Uhr

Gleich acht neue Dan-Träger im Verein Obertraublinger Kickboxer legen wichtigen Grundstein für die Zukunft

(Foto: Vitali Riss)(Foto: Vitali Riss)

Der Kickboxverein Top-Ten e.V. Obertraubling hat in der diesjährigen Wettkampfsaison wieder beachtliche Erfolge gefeiert. Zum Abschluss der laufenden Saison gab es noch eine letzte große Herausforderung: Die Meisterprüfung zum ersten und zweiten DAN, die insgesamt elf Prüflinge unter der Leitung von Albert Kaiser (achter DAN) absolvierten.

OBERTRAUBLING Nach mehrwöchigen, intensiven Vorbereitungen war es im Dezember endlich so weit und die motivierten Kickboxer durften ihr Können in den Bereichen Technik, Kondition, Kampf sowie der Selbstverteidigung unter Beweis stellen. Die Prüfung zum Meistergrad darf keinesfalls unterschätzt werden, denn auch theoretische sowie rechtliche Grundlagen werden durch das Prüfungskomitee abgefragt. Die Prüfer fordern dabei nicht nur ein stets vorbildliches und sportlich faires Verhalten, sondern auch tiefgreifende Kenntnisse im Aufbau einer typischen Kickbox-Trainingseinheit.

Auch wenn es körperlich sehr anstrengend war, freuten sich die Nachwuchstrainer Cornelius Hofmann, Milena Barannik, Thomas Riss, Jacqueline Glaser, Melanie Brunner, Christian Mauerer und Tobias Schmeilzl (alle Top-Ten Obertraubling) nach rund sechs Prüfungsstunden über ihre Meisterurkunde zum ersten DAN. Mit den Teilnehmerinnen Sarah Schlecht und Veronika Schneider waren außerdem die Partner-Vereine TuS Pfakofen und SV Wiesent bei der Schwarzgurtprüfung erfolgreich vertreten. Die Trainingsleitung um Jan Schabbel und Timur Kopp (beide Top-Ten Obertraubling) haben ihre Prüfung zum zweiten DAN bereits einige Wochen früher mit Bravour bestanden. Die meisterliche Errungenschaft wurde im Rahmen der traditionellen Schwarzgurtfeier zusammen mit Bürgermeister Rudolf Graß, der die Schwarzgurte persönlich überreichte, zelebriert.

Für den Vorstandsvorsitzenden Albert Kaiser war es ein erfolgreicher Jahresabschluss. „Es ist nicht alltäglich, gleichzeitig acht Sportler zum Schwarzgurt zu führen“, so Kaiser. Zusammen mit Ehefrau Christine Kaiser wird er bei der nächsten Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2020 nicht mehr für die Vorstandschaft kandidieren. „Wir haben lange darauf hingearbeitet und nun ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um den Verein in neue, vertrauensvolle Hände zu geben. Mit Timur und Jan haben wir zwei top ausgebildete Fachmänner und neuerdings auch ein starkes Nachwuchs-Trainerteam“, so Albert Kaiser.


0 Kommentare