11.10.2019, 21:35 Uhr

Für einen guten Zweck Kolpingsfamilie Hemau sammelt Gebrauchtkleidung und Altpapier

(Foto: annete/123RF)(Foto: annete/123RF)

Die Kolpingsfamilie Hemau sammelt am Samstag, 19. Oktober, in den gesamten Pfarreigebieten Hemau, Hohenschambach, Aichkirchen, Eichlberg und Neukirchen, wieder Gebrauchtkleider, Wäsche, Bettwäsche und Federbetten. Außerdem können gut erhaltene Straßenschuhe, die paarweise gebündelt sein sollten, abgegeben werden.

HEMAU Tragbare Kleidungsstücke – circa 50 bis 60 Prozent der Textilien – finden in Secondhandläden Verwendung. 20 bis 25 Prozent werden zu Putzlappen verarbeitet, 20 bis 25 Prozent als Dämmmaterial zum Beispiel in der Automobilindustrie. Der Rest, circa drei bis fünf Prozent, wird als Müll verbrannt.

Ebenso sammelt die Kolpingsfamilie gebündeltes Altpapier (Zeitungen, Kataloge, Zeitschriften usw.). Mit der Sammelaktion der Kolpingsfamilie werden unter anderem Hilfsprojekte sowie soziale Aktionen unterstützt. Packsäcke liegen in den Kirchen und bei Schreibwaren Frankhauser aus. Diese sollten, wenn möglich, erst am Samstag bis spätestens 8 Uhr gut sichtbar am Straßenrand liegen. Das Sammelgut kann auch am Sammeltag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr am Volksfestplatz abgegeben werden.

In Deutschland gibt es schätzungsweise 124 Millionen nicht mehr gebrauchte Handys. Deshalb beteiligt sich die Kolpingsfamilie an der Handy-Rückgabeaktion von Missio und dem Kolpingwerk. Handy‘s können ebenfalls am Volksfestplatz abgegeben werden. Vor Abgabe des Mobiltelefons ist die SIM-Karte zu entfernen. In Handys bzw. Smartphones sind wertvolle Erze und Metalle verbaut, Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen unter anderem im Kongo abgebaut werden. Diese werden bei den abgegebenen Handy’s recycelt.

Weitere Informationen gibt es bei Ingrid Eibl unter der Telefonnummer 09491/ 90009.


0 Kommentare