12.08.2019, 14:03 Uhr

Top-Thema im Landkreis Regensburg „Schwimmen können, ist eine ganz wichtige Basis-Kompetenz“

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Laut Deutscher Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) können immer weniger Kinder sicher schwimmen. Um dieser bedenklichen Entwicklung gegenzusteuern, engagiert sich der Landkreis Regensburg mit einem breit angelegten Schwimm-Programm.

LANDKREIS REGENSBURG Als jüngste Maßnahme erhielten 18 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen aus der Realschule Obertraubling in der letzten Schulwoche im Hallenbad Neutraubling zusätzlichen Schwimmunterricht. „Schwimmen können, ist eine ganz wichtige Basis-Kompetenz“, sagt Landrätin Tanja Schweiger. „Daher versuchen wir, jede Möglichkeit zu nutzen, zusätzlichen Schwimmunterricht anzubieten. Schön, dass es auch für die Realschule Obertraubling geklappt hat“, so die Landrätin.

Ein Teil des Maßnahmen-Pakets ist das erfolgreiche Kooperations-Projekt „Schwimmen intensiv“ der Staatlichen Schulämter in Stadt und Landkreis Regensburg, bei dem die 3. Klassen aller Grundschulen und Förderzentren jeweils eine Woche Intensivschwimmunterricht erhalten. Im zurückliegenden Schuljahr wurde das Projekt bereits zum zwölften Mal durchgeführt. Insgesamt haben sich im Schuljahr 2018/19 41 Grundschulen mit 91 Klassen der Stadt und des Landkreises Regensburg beteiligt. Von den 36 Klassen der 19 Landkreisschulen konnten 327 Schülerinnen und Schüler nicht schwimmen. Davon haben es 287 durch die fünf Tage Intensivunterricht erlernt; das ist eine Erfolgsquote von 88 Prozent.

Im Schuljahr 2018/19 wurde „Schwimmen intensiv“ erstmals auf die fünften Klassen der Mittelschulen ausgeweitet. Hierfür steht den Schulen neben einer fest abgeordneten Lehrkraft für das Schulschwimmen zusätzlich ein Schwimmtrainer des Schwimmclubs Regensburg zur Verfügung, der mit Spendenmitteln der Sparkasse auf drei Jahre finanziert wird. Beteiligt haben sich in insgesamt elf Wochen 19 Schulen aus Stadt und Landkreis mit 44 Klassen und insgesamt 757 Schülern. Die Jungen und Mädchen haben dabei, auf freiwilliger Basis, zusammen 535 Schwimmabzeichen abgelegt. Als Sachaufwandsträger der weiterführenden Schulen sowie der Sonderpädagogischen Förderzentren übernahm der Landkreis auch hier die Kosten für den Eintritt in das Hallenbad sowie den Transport. Da das Projekt für die Mittelschule bereits vor Schuljahresende abgeschlossen war, war es möglich, diesen Schwimmtrainer auch für einen zusätzlichen Schwimmkurs der Realschule Obertraubling einzusetzen.

Als weiterer Baustein im Schwimm-Star-Programm des Landkreises wurde – auf Initiative des Jugendkreistages – das Projekt „Schwimmen lernen“ durchgeführt. Es richtete sich gezielt an Nichtschwimmer in den weiterführenden Schulen und den Sonderpädagogischen Förderzentren im Landkreis Regensburg sowie am Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land. „Schwimm-Kompetenz ist ein gesellschaftliches Top-Thema und wir werden da dran bleiben“, erklärt Landrätin Tanja Schweiger, „weil es um die Gesundheit unserer Kinder geht, Sicherheit im Wasser Selbstvertrauen gibt und Schwimmen einfach Spaß macht“.


0 Kommentare