05.06.2019, 19:58 Uhr

Anerkennung für Engagement Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber waren beim Spiel Deutschland gegen Chile dabei


In enger Zusammenarbeit mit dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) der Stadt Regensburg hatte „das Stadtwerk.Bäder und Arenen GmbH“ 400 Freikarten für das Frauen-Fußballspiel Deutschland gegen Chile am 30. Mai an Regensburger Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber gesponsert.

REGENSBURG Mit einem unentgeltlichen Besuch des letzten Spiels vor Beginn der Weltmeisterschaft im Juni 2019 in Frankreich sollte das besondere bürgerliche Engagement der Freiwilligen gewürdigt werden.

„Dass Menschen sich freiwillig für das Allgemeinwohl einsetzen, ist eine tolle Sache, die uns allen zugutekommt. Mit dieser Aktion möchten wir dieses Engagement würdigen und den Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhabern eine kleine Freude bereiten“, unterstrich Manfred Koller, Geschäftsführer von „das Stadtwerk.Bäder und Arenen GmbH“.

Die Organisation der gesponserten Aktion hatte das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Regensburg übernommen. Die Mitarbeiterinnen von KOBE sind Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Ehrenamt in der Stadt Regensburg und in diesem Rahmen auch für eine Anerkennungskultur für ehrenamtlich Engagierte zuständig.

„Ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement ist die tragende Säule unserer Gesellschaft. Diesen Menschen möchten wir sowohl gute Rahmenbedingungen für ihre Tätigkeit bieten als auch ihren Einsatz würdigen, beispielsweise durch die Beteiligung an der Initiative der Bayerischen Ehrenamtskarte und die damit verbundenen Aktionen“, so Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Dem „das Stadtwerk.Bäder und Arenen GmbH“ dankte sie für die Aktion, die ein deutliches Zeichen setze für die gesamtgesellschaftliche Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements.

Initiative als Zeichen der Anerkennung

Die Bayrische Ehrenamtskarte ist eine erfolgreiche Initiative des Freistaates Bayern, an der sich die Stadt Regensburg seit April 2016 beteiligt. Anspruch auf eine Ehrenamtskarte haben alle Personen, die mindestens 16 Jahre alt und seit mindestens zwei Jahren mindestens fünf Stunden wöchentlich oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich tätig sind. Mit der Bayerischen Ehrenamtskarte erhalten die Karteninhaberinnen und Karteninhaber bayernweit viele Vergünstigungen und Rabatte. Darüber hinaus bietet die Stadt Regensburg immer wieder besondere Aktionen für die Ehrenamtskarteninhaberinnen und Ehrenamtskarteninhaber an.

Allein in Regensburg besitzen rund 1 800 Engagierte die Bayrische Ehrenamtskarte.

Informationen zur Bayerischen Ehrenamtskarte sowie rund um das Thema Ehrenamt gibt es im Internet unter www.regensburg.de.


0 Kommentare