26.05.2019, 17:09 Uhr

Sieg auf ganzer Linie Fechten – beim Ingolstädter Panther gab es ein reines Regensburger Treppchen

Fechter in Ingolstadt. Leo Kramp, Michael Kramp, Balint Szamosi, Leonhard Graner. (Foto: Sven Godau)Fechter in Ingolstadt. Leo Kramp, Michael Kramp, Balint Szamosi, Leonhard Graner. (Foto: Sven Godau)

Die Erfolge der Regensburger Fechter reißen nicht ab. Beim Ingolstädter Panther traten im Florett von Regensburg Leo Kramp bei der Klasse U14 und in der Aktivenklasse Balint Szamosi, Michael Kramp und Leo Graner an. Leo Kramp hat sich in seiner Klasse mit insgesamt vier Siegen auf den zweiten Platz gekämpft und dabei Jannik Douwes vom FC Gröbenzell, dem späteren Gewinner dieser Klasse sogar eine empfindliche 5:1 Niederlage zugefügt.

REGENSBURG / INGOLSTADT Seine älteren Mannschaftskollegen haben die Zeichen verstanden und einen großen Triumph für den Regensburger Fechtsport erreicht. Mit der Handschrift von Erfolgstrainer Igor Soroka im Gepäck haben Sie bei 17 Teilnehmern im Modus „Jeder gegen Jeden“ ein Feuerwerk abgebrannt, daß im Ergebnis zu den maximal 16 Siegen und Platz 1 bei Balint Szamosi, zu 14 Siegen bei Michael Kramp (Silber) und zu 13 Siegen bei Leonhard Graner (Bronze) führte. Kurios war auch die Anforderung im Rollstuhl zu Fechten, der sich alle drei gegen den starken Thomas Schuler (Platz 8)vom VFL Kaufering stellten und jeweils gewannen. Insgesamt wurden an diesem Tag nur Regensburger Fechter für Regensburger Fechter richtig gefährlich.

Für Michale Kramp geht es diese Woche noch weiter zur Europameiserschaft nach Cognac (Frankreich), wo er in seiner Altersklasse um den Titel kämpft.


0 Kommentare