23.07.2018, 22:28 Uhr

In Oberschleißheim RRK glänzt mit sechs Siegen, drei zweiten und drei dritten Plätzen bei der Bayerischen Meisterschaften

Schnellster Vereins-Mixed-Achter der offenen Altersklasse – das Boot des RRK. (Foto: Ellen Moch)Schnellster Vereins-Mixed-Achter der offenen Altersklasse – das Boot des RRK. (Foto: Ellen Moch)

Nach dem erfolgreichen Auftritt der Sportler des Regensburger Ruder-Klubs am letzten Juni-Wochenende in Köln, standen an diesem Wochenende die saisonabschließenden Bayerischen Meisterschaften in München/Oberschleißheim an, bei denen sich die Regensburger Ruderer und Ruderinnen mit sechs Siegen, drei zweiten und drei dritten Plätzen erneut hervorragend präsentierten.

REGENSBURG Zunächst ging es darum, sich in den Vorläufen für die Finalläufe zu qualifizieren, Diese Aufgabe meisterten Moritz Weighart, Emil Weighart und Joseph Schuler jeweils im Einer der Altersklasse 13 Jahre und jünger mit Bravour, ebenso Maria Fischer und Juliane Schrötter im Doppelzweier bei den Seniorinnen B. Den ersten Bayerischen Meistertitel erreichten Mira Moch und Maria Fischer in ihrem gut eingefahrenen Boot, dem Zweier ohne Steuermann, den sie erst in diesem Jahr neu bekommen hatten. Dies gelang kurze Zeit später auch Lisa Rak – eigentlich noch B-Juniorin (15- bis 16-Jährige) – im Leichtgewichts-Juniorinnen A (17- bis 18-Jährige) Doppelvierer in Renngemeinschaft mit dem Regensburger Ruder-Verein. Den fünften Platz belegte Xaver Graml im leichten Einer der 14-jährigen Jungen. Der ein Jahr jüngere Roman Winkler sicherte sich den undankbaren vierten Platz im Einer der leichten 13jährigen.

Gemeinsam mit Annika Opel und Katharina Schacht (Münchener RSV) holten Mira Moch und Lisa Rak bereits ihren zweiten Sieg im Juniorinnen-Doppelvierer der Altersklasse A (17- bis 18-Jährige). Einen starken dritten Platz belegten wenig später Juliane Schrötter und Maria Fischer im Seniorinnen (ab 18 Jahren) Doppelzweier, nachdem sie sich gegen die starke und ältere Konkurrenz durchgesetzt hatten. Ein spannendes Duell und ein knappes Ergebnis zauberte Sebastian Ritter gemeinsam mit seiner Vierer ohne Steuermann-Crew aus München auf den See. Nach einem harten Kampf war jedoch der Bugball des Starnberger Bootes vorne und Sebastian belegte den zweiten Platz. Dies ließ er jedoch nicht auf sich sitzen und gewann am gleichen Tag noch den Einer der Senioren B und den Senioren-Doppelvierer. Den Tag rundeten Joseph Schuler, Emil und Moritz Weighart ab, die im Finale des Einer-Rennens jeweils Platz vier, fünf und sechs belegten. So konnte der RRK am ersten Tag bereits fünf bayerische Meistertitel verbuchen.

Nachdem sich nach einer erneut verregneten Nacht bereits weitere Seen neben der Regattastrecke gebildet hatten, verbreitete sich leicht zerknirschte Stimmung, die Motivation ging jedoch nicht verloren. Bereits in den ersten Rennen des zweiten Tages wurden durch Moritz und Emil Weighart (Rang 3 im Doppelzweier 13 Jahre) und Lisa Rak/Annika Opel (Rang 2 im Doppelzweier Junior A) weitere Podestplätze eingefahren.

Den nächsten Titel sicherte sich der RRK im Vereins-Mixed-Achter offene Alterklasse. In diesem Rennen trafen sich alle „Riemer“ des RRK und versuchten das Boot gemeinsam schnell zu machen und so fuhren Mira Moch, Maria Fischer, Sebastian Ritter, Johannes Fischer, Rosa Hultsch, Tabea Zagorski, Bernhard Brummer, Nils Gade und Steuerfrau Maria Seywald als erste über die Ziellinie.

Abschließend belegte Sebastian Ritter im Senior A-Einer den zweiten Platz hinter Weltcup-Ruderer Joachim Agne (ARC Würzburg), Mira Moch den dritten Platz im Seniorinnen A-Doppelvierer in Renngemeinschaft mit dem Münchener RC, Roman Winkler den vierten Platz im leichten Einer der 13-jährigen und Rosa Hultsch, Tabea Zagorski und Lena Reichert den fünften Platz im Seniorinnen A-Doppelvierer. Insgesamt präsentierte sich der Regensburger Ruder-Klub mit einer hohen ruderischen Qualität und konnte zum Saisonabschluss noch einmal viele Siege einfahren und wichtige Rennerfahrung sammeln.


0 Kommentare